Montag, 12. Dezember 2011

Alkoholfreier Punsch – endlich einer, der schmeckt!

Wenn man einmal auf dem Weihnachtsmarkt einen alkohlfreien Glühwein trinken möchte, ist man ziemlich verratzt. Alles, was die Stände in der Regel zu bieten haben, ist Kinderpunsch, und seien wir ehrlich – der schmeckt grauenhaft. Viel zu süß, viel zu künstlich. Da verzichtet man doch lieber gleich ganz. Auch im Supermarkt ist das Angebot eher übersichtlich, auch hier gibt es nur den überzuckerten “Punsch” aus Fruchtnektaren. Dann könnte ich auch gleich Capri-Sonne erhitzen…
Auf Valentinas-Kochbuch.de fand ich aber neulich einen “Jägerinnenpunsch”, der sich genau nach dem anhörte, was mir wirklich schmecken könnte: Mit kräftigem Fliederbeersaft, Süße aus Apfelsaft und etwas Honig und weihnachtlich durch ein paar Gewürze. So mag ich das! Der Punsch wird dunkel, kräftig fruchtig und ist eindeutig was für Erwachsene! Perfekt also für alle, die noch mit dem Auto heimfahren wollen.

À propos Valentinas Kochbuch… schaut dort doch mal im Laufe der Woche vorbei! Mit anderen kochfreudigen Testern habe ich für die Website nämlich ein sehr schönes Kochbuch getestet, und die Rezension wird in den nächsten Tagen erscheinen.

Mit dem Punsch proste ich Euch jetzt zu und verabschiede mich in den Weihnachtsurlaub. Ich wünsche Euch eine wunderbare Adventszeit und schöne, ruhige oder aufregende Feiertage. Ich hoffe, Ihr habt Euer Gedicht für Knecht Ruprecht, den Weihnachtsmann oder das Christkind parat?

Den Anhänger (und andere hübsche!) gibt’s bei titatoni!

Alkoholfreier Jägerinnenpunsch

von Valentinas Kochbuch

1/4l Wasser 
Schale von 1/2 unbehandelten Bio-Zitrone
1/2 Zimtstange
2 Nelken oder 1 Prise Nelkenpulver
1/4l Apfelsaft
1/2l Holunderbeersaft (Direktsaft, kein Nektar)
2 Bio-Orangen
Honig bzw. Reissirup nach Belieben

:: Wasser mit Zitronenschale, Zimt und Nelken zum Kochen bringen. (Probieren ist jetzt noch nicht so günstig – das schmeckt nur nach Nelken. Aber es wird, versprochen!)

:: Apfelsaft und Holunderbeersaft angießen und erhitzen, aber nicht kochen. Orangen auspressen und den Saft zum Punsch geben. Nach Belieben mit Honig abschmecken.

:: Durch ein Sieb in Gläser oder in eine Thermosflasche füllen.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Montag, 12. Dezember 2011

3 Gedanken zu „Alkoholfreier Punsch – endlich einer, der schmeckt!

  1. Coconut and Vanilla

    Ohh das Rezept hat mich auch angemacht, aber die Suche nach Holundersaft hat mich schier wahnsinnig gemacht. Wo hast du deinen her?

    Welches Buch hast du denn getestet? Ich hab ja auch erst gerade für Valentinas getestet und es hat so viel Spaß gemacht. Ich werde jedenfalls nach deiner Ausschau halten.

    Viele Grüße,
    Lena

  2. Katharina

    Soooo, zurück aus dem Urlaub! Ich hab mich ja quasi umgehend nach dem Posting verkrümelt und den PC mehr als zwei Wochen lang nicht angemacht. Internet-Detox. Gar nicht mal so verkehrt. :-) )

    @Lena: Ich habe “Gemüse satt” von Alice Hart getestet, und wie bei Dir auch hat es super viel Spaß gemacht. Der Testesser und ich haben das alles sehr ernst genommen! Vor allem er beim Probieren, seine allabendliche Frage war “was testen wir heute?” :-) ) Welches war denn Dein Buch?
    Den Holundersaft habe ich aus dem Bioladen, da stand er neben den bereits fertig angemischten Punschsorten rum.

    @ Fool for Food: Und, ausprobiert?

    Liebe Grüße!

Kommentare sind geschlossen.