Sonntag, 26. Februar 2012

Banana Split Cake

HAPPY BIRTHDAY!
Happy Birthday, liebes Sonntagssüß! Wie schön, dass es Dich jetzt schon seit einem Jahr gibt, wie schön, dass Du uns jede Woche wieder neue Inspirationen lieferst, neues Oh! und Ah!, wie schön, dass Du uns das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt, wie schön, dass Du uns jeden Sonntag um die (virtuelle) Tafel versammelst. Und wie schön, dass Deine drei “Ideengeberinnen” so wunderbar sympathische, interessante und talentierte Frauen sind, die auch von Montag bis Samstag mit tollen, kreativen Ideen, wunderbaren Bildern und poetischen Zeilen für ein Lächeln sorgen.

Vielen Dank, liebe Julie von mat & mi, liebe Katrin von lingonsmak und liebe Nina von Fräulein Text,  für diese farben- und geschmacksbunte Initiative. Ihr seid toll!

So ein erster Geburtstag hat ja bisschen was von Kindergeburtstag, deswegen gibt es heute meinen liebsten Kindertageeisbecher als Kuchen: Banana Split Cake. Gesehen bei Martha Stewart, zusammengesetzt frei nach Schnauze. Allerdings verstehe ich jetzt, warum der Kuchen bei Martha im Desserglas geschichtet wird. Fragt bitte nicht, wie der nach dem Anschneiden aussah… aber göttlich lecker war die Kombination aus Vanille-Bisquit, Sahne, Pudding und Bananen – und natürlich Schokoladensirup.

Mehr Geburtstagssüß heute bei Nina und hier bei Pinterest.

Banana Split Cake

für die 18er-Springform

**Dies ist kein zuckerfreies Rezept. Zucker lässt sich aber ganz gut durch Dextrose/Traubenzucker ersetzen, wobei ich die Menge um ca. 20-30% erhöhen würde, je nach Süß-Vorliebe.**

Der Boden und die Puddingcreme lassen sich ohne weiteres schon einen oder zwei Tage vorweg backen bzw. kochen, so dass man dann am Tag X alle Konzentration aufs Schichten legen kann. Gerade beim Tortenboden ist das sogar ziemlich schlau, damit der in aller Ruhe erkalten kann. Dann krümelt er auch nicht so beim “Tranchieren”.

FÜR DEN BODEN
3 Eier
150g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
100g weiche Butter
200g Mehl
2 TL Backpulver
75ml Buttermilch

FÜR DEN PUDDING
300 ml Milch 
2 Eigelb
2 EL Zucker
2 EL Stärke
1 Prise Salz
1/2 Vanilleschote
15g Butter

AUSSERDEM
4 EL Baileys (oder ein anderes Likörchen)
250ml Schlagsahne 
1 TL Puderzucker
Schokoladensirup
4 Bananen
2 EL Krokant
1 Maraschino-Kirsche

:: Backofen auf 180°C vorheizen, die Backform mit Backpapier auskleiden und die Seiten einbuttern.

:: Eier und Zucker sehr schaumig schlagen, dann Vanille und die weiche Butter unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig geben. Mixen, bis sich alles gerade eben so vermengt hat. In die Form füllen und etwa 40 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen. Danach waagerecht in 4 Böden teilen, wenigstens aber 3.

:: Für den Pudding Zucker, Stärke und Salz in einer Schüssel verrühren. 6 Esslöffel Milch angießen, gut unterrühren, so dass die Speisestärke komplett aufgelöst wird. Die Eigelbe unterschlagen. Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und auskratzen. Die restliche Milch aufkochen, vom Herd ziehen und dann langsam und vorsichtig und vor allem unter konstantem Rühren die Stärke-Eier-Mischung in die Milch gießen. Das Vanillemark und die Schote in den Topf geben und diesen zurück auf die Flamme stellen. Über mittlerer Hitze solange kochen, bis die Creme dick wird und Blasen wirft. Die Butter unterrühren und den Pudding abkühlen lassen. Damit sich keine Haut bildet, ein Stück Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen.

:: Schlagsahne steif schlagen, dabei den Puderzucker einrieseln lassen. 3 Bananen längs in Scheiben schneiden, die 4. zur Seite legen.

:: Schichtarbeit: Den ersten Boden mit etwas Baileys beträufeln, dann 1/4 des Puddings darauf verteilen (1/3 wenn es nur 3 Böden sind). 1/4 der Sahne daraufklecksen und mit den Scheiben  von 1 Banane belegen. Den nächsten Boden auflegen und das ganze wiederholen: Pudding, Sahne, Bananen. (Ganz Dekadente können jetzt auch schon Schokosirup in die einzelnen Lagen träufeln.) Auf die oberste Schicht ebenfalls Pudding verteilen, dann die letzte Banane längs halbieren und in bester Banana-Split-Manier auflegen. Einen dekorativen Klecks Sahne dazwischen/darüber verteilen und das ganze mit Krokant, Schokosirup und der Kirsche krönen.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Sonntag, 26. Februar 2012

12 Gedanken zu „Banana Split Cake

  1. milchmaedchen

    O! M! G!
    Auch, wenn ich mit Bananen bekanntlich nur in ausgewählten Zubereitungsformen etwas anfangen kann… möglicherweise… hat sich diese Auswahl… soeben… erweitert… ;)

  2. = lingonsmak

    bananensplit ist ja einer meiner lieblingseisbecher … grandios! vielen, vielen dank für diesen zauberhaften geburtstagskuchen. alles liebe, katrin

  3. Katharina

    Oh wie schön, dass er Euch gefällt, der Eisbecher-Kuchen. Naja, haben wir nicht alle die letzten Reste des Banana Splits, also des Eisbechers, ordentlich zusammengematscht? So eine Art “Masse” befindet sich jetzt noch in der Tupperschüssel im Kühlschrank und wartet auf mich. YEAH! ;-)

  4. Mia

    Wie das aussieht! Ich kipp gleich um! Und hoffentlich direkt mit der Nase rein in diesen sosososo köstlich-aussehenden Berg Süß!
    Sieht fast barock aus, so üppig!
    Liebe Grüße,
    Mia

  5. Schokozwerg

    Ich bin ja mehr der Schoko-Schoko-Eisbecher-Typ mit Schokolade (ach nee). Aber dahinter kommt schnell der Banana-Split. Deshalb behalte ich das mal schön im Hinterkopf! :)

  6. Julia

    “barock” ist genau das richtige Wort. Oder eher Rokoko? Wie die Puderfrisuren von Marie Antoinette. Ich bin ja kein Kuchenfan. Aber für das Teil könnt ich auch schwach werden…

Kommentare sind geschlossen.