Freitag, 27. April 2012

Bärlauch-Pesto mal zwei

So. Bärlauchsaison. Das ist ein bisschen wie Weihnachten – man freut sich das ganze Jahr darauf, aber dann kommt es doch wieder so plötzlich und man ist irgendwie unvorbereitet. Also ohne Ideen für Weihnachtsgeschenke. Oder eben ohne zündende Ideen für Rezepte mit Bärlauch. Plötzlich lachen dich beim Gemüsehändler und auf dem Wochenmarkt diese wunderbar sattgrünen Blätter an, und auch ohne Rezepte in der Hinterhand schlägt der Kaufreflex gnadenlos zu. The same procedure as last year? The same procedure as every year!

Und wenn nichts geht, dann geht mit grünen Blättern immer noch Pesto. Vor allem mit meiner persönlichen Neuentdeckung Haselnüsse. Komisch. Da muss ich die 30 hinter mir lassen, um Haselnüssen nicht mehr skeptisch gegenüber zu stehen. Demnächst backe ich womöglich noch einen Nusskuchen! Den mochte ich bislang eigentlich nicht, da er in der Regel furztrocken daherkommt, aber die Idee Nusskuchen beginnt gerade mir zu gefallen.
Aber das Pesto! Alles andere als furztrocken.

Das Pesto schmeckt pur sehr intensiv, gleichzeitig auch rund und fruchtig durch Haselnuss- und Olivenöl. 
Für eine cremige Nudelsauce habe ich das Pesto mit Frischkäse gemischt, und der Zufall wollte es, dass nur Ziegenfrischkäse im Kühlschrank vorhanden war. Der passt wirklich ganz großartig dazu, und die Intensität der Sauce kann man durch mehr oder weniger Bärlauchpesto prima steuern. 
Und wenn die Spargelsaison demnächst in meiner Küche beginnt, dann werde ich gewappnet sein! Ich bin dann mal kurz im Internet – auf Rezeptsuche!

Bärlauch-Pesto und Bärlauch-Nudelsauce

Pesto reicht für ca. 2 Gläser à 200ml Inhalt.

75g gehackte Haselnüsse
1 Bund Bärlauch à 75g
50g Parmesan oder Pecorino
3 EL Haselnussöl
Olivenöl
Salz, Pfeffer

FÜR DIE BÄRLAUCH-NUDELSAUCE: reicht für 250-300g Fusilli oder andere kurze Nudeln 
3-4 EL Bärlauch-Pesto
75g Ziegenfrischkäse
Hartkäse zum Servieren

:: Die gehackten Haselnüsse in einer Pfanne anrösten und leicht abkühlen lassen.
:: Bärlauch verlesen, waschen und schleudern, dann kleinschneiden. Käse in kleine Bröckchen brechen oder grob reiben und zusammen mit dem Bärlauch entweder in den Mörser (Helden-Variante) oder in den Blitzhacker geben. Haselnussöl dazugießen und anfangen zu mörsern oder zu hacken. Langsam soviel Olivenöl angießen, bis sich eine glatte Pesto-Masse ergibt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
:: In sauber ausgespülte Gläser füllen, die Oberfläche des Pestos mit Olivenöl bedecken und die Gläser gut verschließen.
:: Für die Nudelsauce Bärlauch-Pesto mit Ziegenfrischkäse mischen und mit den gekochten Nudeln vermengen. Mit gehobeltem oder geriebenem Hartkäse, am besten auch aus Ziegenmilch, bestreuen.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Freitag, 27. April 2012

7 Gedanken zu „Bärlauch-Pesto mal zwei

  1. Nysa

    wie bei mir :-) the same procedure!mit haselnuss allerdings noch nicht probiert. verdammt, ich brauch noch mehr bärlauch!!! danke für die idee.

  2. grain de sel

    Möglicherweise habe ich eine Bärlauch-Überdosis. Im Bildhauergarten, wo ich studiert habe, wuchs der Bärlauch in Hülle und Fülle. Und auch hier in F habe ich nun eine Stelle gefunden. Aber es ist halt kein Basilikum.

    Jetzt mit deiner Pasta bekomme ich richtig Gelüste – vorallem mit den genial ausgesuchten Nudeln dazu!

  3. Verboten gut !

    Bäärlauchpesto ist einfach toll, hab gerade ein Brot damit gebacken zum Grillabend ;o)
    ╔╗…..♥
    ║═╗aaaaanz viele liebe
    ╚═╝.╠╣ERZLICHE Grüße in den Sonntag
    von Kerstin ☸ڿڰۣ-

  4. Katharina

    @ Nysa – more Bärlauch is more better! :)
    @ Moppeline – oh, das ist bestimmt auch super mit Walnüssen. Ich finde Pesto, das mit “anderen” Nüssen gemacht wird, immer spannend.
    @ Josali – das Glas habe ich verschenkt und habe mir extra viel Mühe gegeben… aber ich fand’s auch hübsch, also habe ich es schnell fotografiert. ;)
    @ Micha: Vielen Dank! *knicks* Mit der Zeit kommt so langsam die Übung, auch mit dem neuen Equipment. Und ENDLICH haben wir auch abends wieder gutes Licht, das ist im Winter ja meist schwieriger. Ich habe übrigens eine Panna-Cotta-Überdosis und taste mich auch erst langsam wieder an das Zeug heran. :) )
    @ Kerstin: Coole Idee! Und krasse Signatur! :-D

Kommentare sind geschlossen.