Dienstag, 2. August 2011

Blumenkohl-Parmesan-"Kuchen"

Gibt es eigentlich ein deutsches Wort für herzhafte Kuchen? Also nicht für Quiches oder Tartes, da hierbei ja keine Creme zum Einsatz kommt, sondern für einen ganz „normalen“ Kuchenteig – eben nur pikant. Mir jedenfalls fällt kein Wort ein, um das heutige Rezept zu beschreiben. Also nichts außer „extrem gut“.
Das Rezept fand ich letztes Jahr bei Deb von smittenkitchen.com, die es wiederum von Yotam Ottholenghi hat. Dieser Kuchen war dann im Endeffekt der Grund, weshalb ich das vegetarische Kochbuch von Ottolenghi gekauft habe, mit dem ich seither eine wechselhafte Beziehung mit einigen Aufs und Abs führe.
Da das Wetter gerade mal wieder mitspielt, war dieser Kuchen, leicht abgekühlt und mit einem Salat versehen, das perfekte sommerliche Abendessen auf dem Balkon. Und jedes Mal, wenn ich einen herzhaften Kuchen oder eine Quiche in einer Springform mache, muss ich grinsend an meinen mecklenburger Onkel denken und an seinen erstaunten Ausspruch, als ihm eines Tages zum Mittagessen das Ergebnis eines neuen Rezepts vorgesetzt wurde (welche Avantgarde! Eine Quiche!): „Watt? Kauken tau Middach?“ Klarer Fall von Was der Bauer nicht kennt...
Was der Bauer aber sicher kennt, sind Reste vom Vortag, kleingeschnitten und in der Pfanne gebraten. Das funktioniert mit dem Blumenkohl-Kuchen auch ganz hervorragend, in Würfel geschnitten und in etwas Olivenöl angebraten schmecken er mindestens genauso gut wie der Original-Kuchen. Böse Zungen behaupten sogar, noch besser. Tsssss…..

Blumenkohl-Parmesan-„Kuchen“

für eine 28er Springform

1 mittlerer Blumenkohl, ca. 600g-700g
1 große rote Zwiebel 
5 EL Olivenöl 
1/2 TL fein gehackter Rosmarin
10 Eier, Größe M (oder 8 Eier Gr. L)
180g Mehl 
2 1/2 TL Backpulver
1 gestrichener TL Kurkuma
200g Parmesan oder anderer Hartkäse
Salz, schwarzer Pfeffer 
2 EL (schwarzer) Sesam

:: Blumenkohl putzen und in kleinere Röschen brechen. In einen Topf geben, mit Wasser und 1 TL Salz bedecken und etwas weich kochen, ca. 8 -10 Minuten. Abgießen und im Sieb abkühlen lassen.
:: Backofen auf 180°C vorheizen.
:: Zwiebel schälen, 2 bis 3 feine Ringe abschneiden, zur Seite stellen und die restliche Zwiebel grob hacken. Parmesan fein reiben.
Olivenöl in einer Pfanne (oder, Prinzip Abwaschminimierung: im „Blumenkohl-Topf“) erhitzen und die Zwiebelwürfel mit dem gehackten Rosmarin bei mittlerer Hitze glasig braten, etwa 5 – 8 Minuten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
:: Während Blumenkohl und die Olivenöl-Zwiebeln vor sich hin kühlen, Mehl mit Backpulver, geriebenem Parmesan, Kurkuma und 1 gestrichenen EL Salz verrühren.
Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und die Seiten einfetten, dann mit Sesam-Samen ausstreuen.
:: Eier gut aufschlagen, dann die Olivenöl-Zwiebelmischung darunterrühren. Mehlmischung nach und nach unterschlagen, bis sich alle Klümpchen gelöst haben und dann die Blumenkohlröschen vorsichtig einrühren. In die Springform füllen und etwa 30 – 35 Minuten backen.
:: Aus dem Ofen nehmen und etwa 15 Minuten abkühlen lassen. Dann mit einem Salat servieren.




Das könnte Dich auch interessieren:

 

Dienstag, 2. August 2011