Mittwoch, 31. August 2011

Brokkoli-Salat mit Buttermilch-Dressing

Oftmals kaufe ich Gemüse für die Woche ein, ohne wirklich einen Plan zu haben, was damit geschehen soll, und relativ häufig ist dieses planlose Gemüse Brokkoli. Armer Brokkoli! Denn ebenso häufig finde ich es dann im Laufe der Woche interessanter, andere Dinge zu kochen als mich kreativ mit dem grünen Gewächs zu beschäftigen. So wird am Ende der Brokkoli entweder zu einer schnellen Suppe verarbeitet oder ist  nur mäßig aufregendes „Beiwerk“ zu einem Gericht.
Es wurde also Zeit, dem Brokkoli mal etwas anderes angedeihen zu lassen und ihn zumindest für den Oscar in der Kategorie der Besten Nebenrolle zu nominieren. In diesem Fall hat er allerdings sogar den Oscar für die beste Hauptrolle verdient, denn den Lachs, so zart er auch gebraten war, hat der knackige und saftige Mr. B. locker an die Wand gespielt.
Das Original findet sich bei The Kitchn, ich hab das Dressing aber mehr oder weniger zufällig zusammengerührt und Buttermilch in den Vordergrund gestellt.

Brokkoli-Salat mit Buttermilch-Dressing

1 Brokkoli
1/2 rote Zwiebel
2 EL getrocknete Cranberries oder andere getrocknete Beeren
100ml Buttermilch
2 EL Mayonnaise
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
2-3 EL gehackte Haselnüsse (gehobelte Mandeln gehen auch prima)

:: Brokkoli waschen und in Röschen teilen. Diese in eine große Schüssel grob raspeln oder hobeln. Wenn beides zu mühsam ist, kann man die Röschen auch fein zerschneiden. Zwiebel fein hacken und zusammen mit den Cranberries zum Brokkoli geben und untermischen.
:: Für das Dressing Buttermilch, Mayonnaise und Zitronensaft verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Über den Salat gießen, durchmischen und etwas ziehen lassen.
:: Währenddessen die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und dann kurz vor dem Servieren unter den Salat mischen.
Schmeckt hervorragend zu gebratenem Fisch!

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Mittwoch, 31. August 2011

4 Gedanken zu „Brokkoli-Salat mit Buttermilch-Dressing

  1. Christina

    Das mit dem Brokkoli – ich musste jetzt wirklich lachen! Das geht mir nämlich immer ganz genau so. Häufig landet er einfach so im Einkaufswagen, ohne bestimmtes Ziel… und dann liegt er… und liegt… z. B. jetzt im Moment immer noch, von letzter Woche. Vielleicht probiere ich deinen Salat mal aus, dann kommt er endlich mal zu Ehren.
    🙂
    LG
    Christina

  2. Katharina

    Ist ja eigentlich auch nicht fair, dem armen Gemüse gegenüber, ne? Er sieht so grün und gesund aus, da wird er gekauft – und dann…. dann harrt er dem Schicksal im Gemüsefach im Kühlschrank und wird vor lauter Langeweile ganz gelb am Ende.
    Save the broccoli! :-))

Kommentare sind geschlossen.