Archiv der Kategorie: herzhaftes Backen

Donnerstag, 5. November 2015

Herzhafte Dinkel-Buttermilch-Muffins: Zum Frühstück, als Beilage, als Snack…

Mmmmhhh, Frühstück! Besonders am Wochenende meine liebste Mahlzeit. Allein der Duft von frisch aufgebrühtem Kaffee… Und dazu, klassisch Brötchen? Meistens schon. Aber manchmal, wenn das Wetter allzu gruselig ist, um vor die Tür zu gehen, oder aber der kleine Mensch schon vor Tau und Tag Party machen will und dazu dringend weitere Party People braucht (sprich: Muddi, ungekämmt, müde, mit Schlafsand zwischen den Wimpern), dann schmeißen wir den Backofen an und machen den Kühlschrank auf, um ganz schnell entweder Quarkbrötchen oder aber in letzter Zeit verstärkt Frühstücksmuffins mit Dinkelmehl und Buttermilch zu backen. Das Prinzip ist ähnlich, der Vorteil ist, dass man nicht kneten muss, da alles locker mit dem Löffel zusammen gerührt wird. Während die Muffins dann im Ofen backen, läuft der Kaffee durch, wir bestaunen durch das Ofenfenster die Berge, die da plötzlich aus dem Teig wachsen – und so langsam kommt auch Leben in die müden Geister.

Falls (und ich sage ausdrücklich falls) noch Muffins übrig bleiben, sind sie perfekte Begleiter zu Suppe und Salat – oder eben als kleiner Snack zwischendurch.

Herzhafte Dinkel-Buttermilch-Muffins // www.katharinakocht.comDinkel-Butternilch-Muffins //  www.katharinakocht.com

 

Dinkel-Buttermilch-Muffins

Mein Grundrezept sieht als Hauptzutaten Dinkelmehl und Buttermilch vor, aber nach Lust und Laune können auch noch 1-2 TL Pesto, eine Handvoll geriebener Käse, getrocknete Kräuter o.ä.  hinzugefügt werden. Ich überbacke die Muffins gern mit geriebenem Käse oder mit etwas Polenta.
Wichtig: Die Buttermilch im Teig benötigt wirklich Natron, damit die Muffins gut aufgehen. Mit Backpulver wird das Ergebnis nicht so fluffig und locker.

Dauer: 30 Minuten
Ergibt 6 Muffins
Originalrezept von Martha Greber, via Katies Kitchen Journal (beides großartige, großartige Blogs)

150g Dinkelmehl, entweder Vollkorn oder 1050er
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
150ml Buttermilch
2 EL Olivenöl
1 Ei
Polenta oder 2-3 EL geriebener Käse zum Bestreuen (optional)

:: Backofen auf 180°C vorheizen. 6 Muffinförmchen einfetten.

:: Mehl, Natron und Salz in einer Rührschüssel mischen. Buttermilch, Olivenöl und Ei verschlagen, dann zur Mehlmischung gießen und mit dem Löffel unterrühren, bis alles gerade eben vermischt ist. Kleinere Mehlnester sind OK.

:: Den Teig in die gefetteten Muffinförmchen füllen und nach Belieben mit geriebenem Käse oder Polenta bestreuen. Etwa 20 Minuten backen, dann herausnehmen und auskühlen lassen.

 

Donnerstag, 10. September 2015

Rosmarin-Meersalz-Rosenbrot

So war der Plan: Das Brot backen, für diesen Blogpost fotografieren, dann gut verpacken und einfrieren. Als schnell aufzubackenden Antipasti-Begleiter, beispielsweise. Oder wenn Besuch vor der Tür steht. Für Gelegenheiten eben, bei denen so ein wunderbar weiches, aromatisch-salziges Brot, das man bequem auseinanderzupfen kann, gelegen kommt.
So war die Realität: Brot gebacken. Zusammen mit den Tomaten fotografiert. Die Tomaten gegessen. Ein Stückchen Brot abgezupft und dazu gegessen. Noch eins. Noch eins. (Es war noch lauwarm, was soll ich da zu meiner Verteidigung vorbringen?) Mit einem weiteren Stückchen den Tomatensaft, das Olivenöl und die letzten Fetakrümel aufgewischt. Und dann noch eins zum Abschluss. Und jetzt ist gar nichts mehr da, denn der Rest verschwand über den Lauf des Tages, das letzte Drittel inhalierte der Lieblingsgrieche förmlich.

Plan B: noch mal backen, diesmal gleich zwei Stück. Und dann eins einfrieren (diesmal bestimmt!), für die Gelegenheiten, an denen besagtes weiche, aromatisch salzige Brot gelegen kommt.

Rosmarin_Meersalz_Rosenbrot_Zupfbrot

Weiterlesen

 

Montag, 26. Januar 2015

Falls Ihr noch einen Kürbis herumliegen habt: Die Dreifach-Kürbis-Quiche namens „Hilda“ wäre eine Lösung

Die Kürbiszeit ist eigentlich seit geraumer Zeit vorbei, aber sowohl auf dem Markt als auch im Supermarkt liegen vor allem noch jede Menge Hokkaidos umher. Außerdem halten die Dinger unangeschnitten ja auch eine Weile. Also falls Ihr auch außer-saisonal noch Lust auf etwas Kürbissiges habt, hier wäre ein Vorschlag.
Um die Wahrheit zu sagen, ist obiger Absatz einfach nur eine Begründung Ausrede dafür, dass ich das Rezept und Foto schon so lange in der Warteschleife habe und aus bekannten Gründen *ähem* noch nicht veröffentlicht habe.

Kürbisquiche

Weiterlesen

 

Freitag, 2. Mai 2014

Herzhafte Käsekuchen-Liebe: Kleine Lachs-Pfeffer-Cheesecakes

Das Baby hat eine Computer-Allergie. Diese äußert sich darin, dass es immer (jedes Mal! unausweichlich!) wach wird, sobald ich den Laptop aufklappe. Vielleicht wurde unser Modell Baby auch ja mit einem Sensor geliefert, der aktiviert wird, wenn ich mich nur in die Nähe des PCs begebe? Der Alarm geht spätestens los, wenn ich mein Passwort eingegeben und auf das Internet-Icon geklickt habe. Ob es den PC als direkte Konkurrenz um Mamas Aufmerksamkeit sieht?
Zum Glück gibt es kluge Leute, die so etwas wunderbares wie Smartphone und Tablet erfunden haben. Ansonsten wäre mein Leben 2.0 komplett zum Erliegen gekommen.

Lachs-Pfeffer-Cheesecakes

Weiterlesen

 

Mittwoch, 19. Februar 2014

Monas großartiges Quarkbrot – oder: „With a little help from my blogger friends“

Neulich, am späteren Vormittag im Hause K:

Der Gatte: „Du, Spatzl, also… könntest Du beim Einkaufen vielleicht nicht mehr Quark, sondern lieber Joghurt mitbringen? Irgendwie mag ich keinen Quark mehr.“
Ich: „Huh? Was ist los? Du bist doch sonst der Quark-Enthusiast?“
(Der Kühlschrank, wenn er reden könnte: „Ich habe noch zweieinhalb Kilo Quark in meinem Inneren.“)
Der Gatte: „Ja, weiß auch nicht… schmeckt mir irgendwie nicht mehr.“
Ich: „Hm, klar, dann eben Joghurt. Soll mir nur recht sein.“ (Die bis dahin existente Leidenschaft des Mannes für puren Quark habe ich eh nie so recht teilen können.)

So weit, so gut, nur – was sollte ich jetzt mit den erwähnten zweieinhalb verbleibenden Kilo Quark anfangen? Quarkbrot

Weiterlesen

 

Montag, 28. Oktober 2013

It’s Pumpkin Everything Time: Kürbis-Scones mit Thymian und Parmesan

Ich hab da was Neues… Einen neuen Button, nämlich. Schaut mal rechts, unter „Aufgereiht“. Ab sofort gibt es auch endlich eine Kategorie für Brot und Brötchen. Dazu gibt es nämlich einige Rezepte hier im Blog, doch deren Kategorisierung ist mir bislang immer schwer gefallen: sie sind nicht Vorspeise, aber auch (meist) nicht Hauptgericht, zwar zuckerfrei, aber kein Kuchen… hm. Also hat mir die liebe Martina flugs einen neuen Button kreiert, et voilà – je vous présente „Brot & Brötchen“.

Kuerbisscones mit Parmesan Thymian

Weiterlesen

 

Dienstag, 17. September 2013

Mit Liebe: Kürbis-Pfifferlings-Focaccia und das neu gestaltete Kundenmagazin von EDEKA

Neulich stand ich hoch über den Dächern Hamburgs und hatte die Qual der Wahl: Entweder den spektakulären Ausblick aus der „Sturmfreien Bude“ (einer wirklich tollen Event-Location) genießen, oder mich mit vielen anderen Bloggern unterhalten, oder aber durch das neu gestaltete EDEKA-Kundenmagazin „Mit Liebe“ blättern. Oder das grandiose Abendessen mit vielen guten Dingen genießen. Ich habe einfach alles getan, in genau der Reihenfolge.

EDEKA hatte uns zur Präsentation ihres komplett überarbeiteten Kundenmagazins „Mit Liebe“ eingeladen und hatte den Abend genau so gestaltet: Mit Liebe. Eine kurze Präsentation, viel Zeit zum Blättern im neuen Magazin, ein liebevoll gedeckter Abendbrottisch und echtes Interesse an unserer Meinung und überhaupt an guter „BR“, Blogger Relations.

Kuerbis-Pilz-Focaccia

Weiterlesen

 

Donnerstag, 22. August 2013

Ob Sommer, ob Winter, Pizza geht immer: Auberginen-„Pizza“ mit Ziegenkäse

Dass ich Euch dieses Rezept bislang vorenthalten habe, hat einen einzigen Grund: mir war schlicht das Rezept abhanden gekommen. Die Bilder schlummern seit Monaten in meinem Ordner und waren schon mehrfach an der Reihe, endlich gepostet zu werden, aber offenbar hatte ich in einem Anfall von „ich räume JETZT diesen Zeitschriftenstapel hier auf!“ auch die entsprechende Ausgabe der SAVEURS entsorgt, ohne das Rezept vorher zu entnehmen und im Rezepteordner zu bergen.

Auberginenpizza mit Ziegenkäse

Weiterlesen

 

Freitag, 29. März 2013

Fisch-Freitag: Käse-Cräcker mit Mohn und Sesam

Ganz begeistert habe ich mich zur fünften Ausgabe von Post aus meiner Küche angemeldet, verhieß doch das Thema „Kindheitserinnerungen“ ein großartiges Potenzial für kulinarische Zeitreisen in die 1980er und 1990er: Omas Zitronenspeise… Kirschglibber… Milchreis und Pflaumenkompott… Pfannkuchen-Samstage und Tomatenbrot zum Abendessen… Herrlich! Ich schlug das von Oma geerbte, handgeschriebene Kochbuch auf und begann zu blättern. Leider wurde mir bald bewusst, dass sich nur die allerwenigsten Sachen eignen würden, um sie quer durch Deutschland nach Neckarsulm zu meiner Tauschpartnerin Julia von junifaden zu transportieren. Die größten Genüsse meiner Kindheit sparten nicht an frischer Sahne, an rohen Eiern und frischen Zutaten – aber was wohl die Post dazu sagen würde? Und was Julia dazu sagen würde, nur noch die traurigen Überreste vorzufinden?