Kategorie-Archiv: Zitrone

Samstag, 13. September 2014

Rosemary Skillet Chicken – alles in eine Pfanne und dann ab in den Ofen

In den letzten Monaten habe ich nicht nur den Blog, sondern auch das ganze “Social Media Gedöns” ziemlich vernachlässigt. Gut, ich hatte wichtige Gründe ;-) , aber man merkt schon, wie schnell die Technologie einen überholt und davonsaust, wenn man sie einmal lässt. Am ehesten war ich noch bei Instagram zugange, Bildchen gucken oder auch aufnehmen und teilen geht fix. Twitter war am Anfang meine Kinderwagenschieb-Unterhaltung, seit der Kinderwagen allerdings im Keller vereinsamt und der MiniMan und ich fast nur noch mit der Manduca unterwegs sind, hat das aber auch ziemlich nachgelassen. Schade eigentlich, denn Twitter ist wirklich unterhaltsam. Komplett ignoriert habe ich Facebook, die Profilseite des Blogs genau so wie meinen privaten Account. Ehrlich gesagt habe ich da aber auch nichts vermisst, Facebook und ich haben irgendwann festgestellt, dass unsere Freundschaft irgendwie abgeklungen ist.

Haehnchen_Kartoffel_Pfanne_3

Weiterlesen

 

Freitag, 2. Mai 2014

Herzhafte Käsekuchen-Liebe: Kleine Lachs-Pfeffer-Cheesecakes

Das Baby hat eine Computer-Allergie. Diese äußert sich darin, dass es immer (jedes Mal! unausweichlich!) wach wird, sobald ich den Laptop aufklappe. Vielleicht wurde unser Modell Baby auch ja mit einem Sensor geliefert, der aktiviert wird, wenn ich mich nur in die Nähe des PCs begebe? Der Alarm geht spätestens los, wenn ich mein Passwort eingegeben und auf das Internet-Icon geklickt habe. Ob es den PC als direkte Konkurrenz um Mamas Aufmerksamkeit sieht?
Zum Glück gibt es kluge Leute, die so etwas wunderbares wie Smartphone und Tablet erfunden haben. Ansonsten wäre mein Leben 2.0 komplett zum Erliegen gekommen.

Lachs-Pfeffer-Cheesecakes

Weiterlesen

 

Dienstag, 19. November 2013

Alles in #buttersauce: Die High-End-Deluxe-Varianten eines Mittagsklassikers.

Wenn ich die BLOGST-Konferenz vom vergangenen Wochenende in einem einzigen Hashtag beschreiben sollte… dann würde ich erst einmal überlegen, ob es überhaupt möglich ist, eine derartig bunte, facettenreiche und inspirierende Veranstaltung in ein Wort zu fassen. Doch dann würde ich ganz klar sagen: #buttersauce - und wäre mir natürlich absolut darüber im Klaren, dass das so überhaupt keinen Sinn ergibt und dass ich trotzdem ganz viele Worte brauchen werde, um die Zusammenhänge zwischen Buttersauce und BLOGST zu beschreiben. (Und wie im letzten Jahr kann ich kein einziges Bild vorzeigen… aber soviele andere haben schon Bilder und Posts veröffentlicht, und unter dem Hashtag #blogst13 findet ihr bei Instagram über 1600 Bilder. Der helle Wahnsinn!) Nudeln mit Buttersauce

Weiterlesen

 

Montag, 10. Juni 2013

Griechisches Zitronenhähnchen mit Kartoffeln

Meine Damen und Herren, Mesdames et Messieurs, Ladies and Gentlemen – Κυρίες και Κύριοι! Wir unterbrechen das laufende Programm die Spargel-Rhabarber-Erdbeer-Saison kurz für ein sensationelles Gericht, das nie sensationeller schmeckt als zu dem Zeitpunkt, wenn die Sonne scheint und uns von Balkonien direkt in den sonnigen Süden versetzt. Wenn jeder noch so kleine Balkon zur großzügigen Loggia wird, die Terrasse zur Lounge Zone und das kleinste Gärtchen zum Schlosspark. Wenn die Eiswürfel im Glas klingeln und die Luft nach sonnenbeschienenem Thymian riecht. Dann ist Zeit für das Griechische Zitronenhähnchen, mit Kartoffeln, Lorbeer und Oliven.
 

Montag, 29. April 2013

Nicht ohne meinen TEA-JAY: Green Tea Mule Cocktail

Und auf einmal war er da, der Sommer. Gut, zumindest eine Sommer-Vorstufe, aber mit Sonnenschein aus allen Rohren, mit Vogelgezwitscher und wie wild explodierenden Blüten an Baum und Strauch.

Was gehört zum Sommer? Richtig. Eistee. Solcher aus dem Tetrapack fällt aus naheliegenden zuckrigen Gründen weg, und selbstgemachter ist zwar grundsätzlich super, aber dauert immer so lange… Und da kam plötzlich die Anfrage, ob ich nicht den Eisteebereiter TEA-JAY von blomus testen möchte. Kalter Eistee in Nullkommanix, und dazu von einem Hersteller, bei dessen puristisch-cleanen Design mein Herz sowieso schneller schlägt? (Ja, wir haben weiße Wände, viele helle und weiße Möbel und wenig bis kein Schnickschnack rumstehen. Solche sind wir.) Oooooh ja. Will ich.

 

 

Sonntag, 10. April 2011

Zitronen-Mohn-Kuchen

Einer der ersten Ratschläge, die meine Oma mir auf den Hobbybäckerweg gegeben hat, war, wie ein Rührkuchen so richtig saftig wird. Ihr Eierlikör-Marmorkuchen war einfach legendär, gegen dieses schwarz-weiße Gedicht kam keine Torte an. Das Geheimnis von saftigem Rührkuchen, egal ob aus Kastenform oder Guglhupf, ist dabei derartig simpel, dass ich mich immer wieder wundere, es in noch nahezu keinem Backbuch gelesen zu haben: Immer zuerst die Eier und den Zucker schaumig schlagen, und dann erst alles andere unterrühren. Diese Regel hab ich derartig verinnerlicht, dass ich meistens auf die Beschreibung der Rezepte pfeife und nach Oma Ilses Art vorgehe.
In Leila Lindholms tollem Backbuch gibt es eine ganz Reihe von Rührkuchen, und hey, Leila schreibt in der Einführung zu den Rezepten, dass der Trick dabei sei, Eier und Zucker fluffig zu schlagen. Schwester! Her mit dem Kuchen!
Weil es so schön frühlingshaft war am Wochenende, gab es einen fruchtig-frischen Kuchen mit Mohn und Zitrone aus “Backen mit Leila”.

Zitronen Mohn Kuchen Rührkuchen Leila Lindholm einfach lecker zitronig

Zitronen-Mohn-Kuchen

**Dies ist kein zuckerfreies Rezept. Zucker lässt sich aber gut durch Dextrose/Traubenzucker ersetzen, wobei ich die Menge um ca. 20-30% erhöhen würde, je nach Süß-Vorliebe.** 

3 Eier
200g Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
50g Butter
100ml Milch
Saft von 1/2 Zitrone
abgeriebene Schale von 3 unbehandelten Zitronen oder 2 TL geriebene und getrocknete Zitronenschale
210g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
30g gemahlene Mohnsamen (kein Mohnback!)

Butter für die Form 
Puderzucker zum Bestäuben

:: Den Backofen auf 175°C vorheizen und eine Kuchenform buttern.
:: Eier, Zucker und Vanillezucker solange schlagen, bis sie richtig schaumig und hell werden und ihr Volumen deutlich vergrößert haben, ca. 3 Minuten.
:: Butter schmelzen, dann die Milch einrühren und unter die Zucker-Ei-Masse mixen, anschließend den Zitronensaft und die abgeriebene Zitronenschale unterrühren.
Mehl, Backpulver und Salz mischen, auf den Teig sieben und auf niedrigster Stufe unterrühren, bis ein homogener Teig entsteht, dabei nicht zu lange mixen.
Am Ende die Mohnsamen unterrühren.
:: In die Kuchenform einfüllen und ca. 35-40 Minuten backen.
:: In der Form leicht auskühlen lassen, dann stürzen und komplett erkalten lassen. Mit Puderzucker bestäuben.