Dienstag, 7. Dezember 2010

Doraden aus dem Ofen

Am letzten Wochenende trafen sich ja bekannterweise harmlose, nichtsahnende Mehl- und Zuckertüten, ein paar Päckchen Butter und diverse Nüsse mit ihren Kumpels Vanillezucker, Marzipan und Kakao. Und bevor sie es sich versahen, wurden sie gerührt, geknetet, gehackt, ausgerollt, ausgestochen und gebacken. Brutal, oder?
Nachdem jeder Teig bereits im rohen Zustand mehrfach getestet und danach auch noch im fertigen Zustand probiert werden musste, stellt sich so eine gewisse Art von „mir ist süß-schlecht“ ein. Süß-schlecht als Gegenteil von deftig-schlecht. Kennen wir alle, oder? Wenn einem auf dem Weihnachtsmarkt die Bratwurst fast schon zu viel wird, aber man dem immer noch mit glasierten Äpfeln, Mutzen oder Lebkuchen entgegenwirken kann? (Und Glühwein, ähem.) Oder andersrum. Wenn man zuviel Plätzchen(-teig) und Schoki genascht hat und als Gegenmedizin nur noch ein Käsebrot hilft.
Süß-schlecht jedenfalls. Zum Glück schwammen im Kühlschrank zwei Doraden in ihrer, äh, vakuumverschweißten Frischhalteverpackung umher, die schwupps mit Kartoffeln, Fenchel, Rosmarin und Zitronen in den Ofen sprangen.

Doraden aus dem Backofen

2 Doraden
1 Kilo festkochende kleine Kartoffeln 
1 Fenchelknolle 
2 EL Olivenöl
4 Knoblauchzehen
1 Bund Rosmarin
1 Zitrone
Salz, Peffer, Paprikapulver

:: Backofen auf 200°C vorheizen.

:: Kartoffeln gründlich waschen und in 1cm dicke Scheiben schneiden. Fenchel waschen, halbieren und ebenfalls in 1cm dicke Scheiben schneiden. Knoblauchzehen schälen und anquetschen.

:: In einer Schale die Kartoffel- und Fenchelscheiben sowie 2 Knoblauchzehen mit Olivenöl mischen, salzen und pfeffern. Auf einem Backblech verteilen, in den Ofen schieben und 15 Minuten backen.

:: In der Zwischenzeit die Dorade waschen und trockentupfen.
Auf jeder Seite dreimal schräg einschneiden. Die Zitrone in Scheiben schneiden, diese halbieren und in jede „Schnittstelle“ eine halbe Zitronenscheibe und einen kleinen Zweig Rosmarin stecken.
Jeweils eine der beiden verbliebenen Knoblauchzehen in die Bauchhöhle der Doraden legen und die Fische dann gut salzen, pfeffern und mit Paprikapulver bestreuen.

:: Auf die Kartoffel- und Fenchelscheiben legen und alles zusammen weitere 25 Minuten backen.

Dazu passt eine fruchtig-scharfe Tomatensauce als Dip für die Kartoffeln.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Dienstag, 7. Dezember 2010