Sonntag, 28. November 2010

Dreierlei Cupcakes: Kokos, Lemon Meringue und Schokolade

In wahrscheinlich jedem Food-Blog kommt irgendwann der Punkt, an dem ein Name fällt. In amerikanischen Blogs wahrscheinlich früher, in europäischen vielleicht später. Ich hab immerhin fast einen Monat ausgehalten, bevor ich den Namen ausschreibe: Martha Stewart. Und ja, ich gebe es zu – ich liebe sie… :-) Sie UND ihre KitchenAid. Jedes Mal, wenn sie das feuerwehrrote Modell anschmeißt, zuckt mein Mausfinger Richtung Internetkaufhaus und will das Ding haben. Aber ich widerstehe und versichere dann meinem oldschool Handmixer, dass ich ihn trotzdem sehr lieb habe. Und Marthas geniale Cupcakes funktionieren selbstredend auch ohne feuerwehrrote KitchenAid! Die größte Schwierigkeit besteht eh vor allem darin, die Mengenangaben umzurechnen. Aber ich war so frei, das für Euch zu tun.

Wie üblich habe ich die amerikanischen Rezepte etwas “entzuckert”. Die Küchlein sind immer noch süß genug! Also – let the good sweet times roll!




**Dieses sind keine zuckerfreien Rezepte. Der Zucker und der Puderzucker lassen sich hier aber gut durch Dextrose/Traubenzucker ersetzen, wobei ich die Menge um ca. 20-30% erhöhen würde (je nach Süß-Vorliebe).**

Coconut Cupcakes
für 12 Stück

180g Mehl
1TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/2 Tasse Kokosraspeln
200g zimmerwarme Butter
150g Zucker
1/2 TL Vanilleextrakt
120ml Kokosmilch
4 Eiweiß

“7-Minute Frosting” – siehe unten
geröstete Kokosraspeln

:: Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Muffinsforn mit Förmchen auslegen oder mit Butter einfetten.

:: Mehl, Backpulver, Salz und Kokosraspeln in einer Schüssel vermischen.

:: Butter und Zucker schaumig rühren, Vanille untermischen.

:: Die Mehlmischung abwechselnd mit der Kokosmilch untermixen, mit dem Mehl beginnen und aufhören.

:: Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Dann in die Muffinsförmchen füllen und 20 – 25 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

:: Dann mit “7-Minute Frosting” betreichen und in gerösteten Kokosflocken wälzen.


Lemon Meringue Cupcakes
für 12 Stück

180g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
125g zimmerwarme Butter
2 Eier
geriebene Zitronenschale von 1-2 Zitronen, ca. 2 EL
1/2 TL Vanilleextrakt
2 EL Zitronensaft
120ml Buttermilch

Lemon Curd
“7-Minute Frosting”

:: Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Muffinsforn mit Förmchen auslegen oder mit Butter einfetten.

:: Mehl, Backpulver und Salz mischen.

:: In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln untermischen, Zitronenschale und Vanille hineinrühren.
Abwechselnd Mehlmischung, Buttermilch und Zitronensaft untermixen.

:: In die Förmchen füllen und für etwa 20 – 25 Minuten backen. Auskühlen lassen.

:: Die Cupcakes mit Lemoncurd bestreichen.
:: 7-Minute Frosting in eine Spritztüte füllen und kleine Häubchen auf die Cupcakes spritzen, dann entweder ein paar Minuten unter dem Grill bräunen oder direkt mit dem “Haushaltsflammenwerfer” bräunen.


7-Minute Frosting
reicht für 12 Cupcakes

170g + 2 EL Zucker
2 TL Wasser
2 EL Reissirup
3 Eiweiß

:: In einem kleinen Topf mit dickem Boden 170g Zucker, Wasser und Sirup mischen und auf kleiner Flamme so lange erhitzen, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben. Das kann ein Weilchen dauern.

:: In der Zwischenzeit Eiweiße steif schlagen, dabei 2 EL Zucker einrieseln lassen.

:: Wenn sich beim Sirup die Zuckerkristalle aufgelöst haben, die Hitze hochdrehen und den Sirup etwa 5 Minuten kochen lassen.

:: Den heißen Sirup in das Eiweiß gießen, am besten geht das, wenn man den Sirup langsam, aber stetig am Schüsselrand hinabfließen lässt. Dabei immer weiter mixen.
:: Und nun kommen die 7 Minuten ins Spiel: Die Masse muss jetzt richtig gut geschlagen werden, und zwar etwa 7 Minuten lang, bis sie glänzt, fest ist und steife Häubchen zieht.



Schokoladen-Cupcakes
für 12 Cupcakes

Für diese Cupcakes hat Martha Stewart nur inspirativ Pate gestanden, denn ihre “Devil’s Food Cupcakes” erinnerten mich so sehr an den “Teufelskuchen”, der in meiner Familie Tradition hat und einer der saftigsten und leckersten Schokokuchen ist, den ich kenne, dass ich das Teufelskuchen-Rezept halbiert und auf Cupcakes getrimmt habe. Das Frosting ist eine klassische 1:1-Ganache.

125g Butter
1 Tasse Zucker
1 Pck. Vanillezucker 
2 Eier
1 Tasse Mehl
1 TL Natron
1 1/2 EL Kakaopulver
125g saure Sahne

100g dunkle Schokolade
100ml Sahne

:: Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Muffinsforn mit Förmchen auslegen oder mit Butter einfetten.

:: Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier einzeln untermixen.

:: Mehl, Natron und Kakaopulver mischen und unterrühren. Saure Sahne einrühren und alles noch einmal gut durchmixen.

:: In Förmchen füllen und 25 Minuten backen. Auskühlen lassen.

:: Währenddessen die Schokolade hacken. Sahne in einem kleinen Topf aufkochen, vom Feuer nehmen und die Schokolade hineingeben. Kurz stehen lassen, und dann gründlich verrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Abkühlen lassen.
:: Wenn die Cupcakes und die Ganache abgekühlt sind, die Ganache in einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes verzieren. (Wenn man die große Schoko-Schweinerei mit dem Spritzbeutel scheut, kann die Ganache natürlich auch mit einem Messer, Löffel oder Spatel auf den Küchlein verstrichen werden.)


Morgen ist es dann soweit!!! Plätz-chen-bak-ken!!! Juhuuu!

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Sonntag, 28. November 2010

Ein Gedanke zu „Dreierlei Cupcakes: Kokos, Lemon Meringue und Schokolade

Kommentare sind geschlossen.