Dienstag, 21. Dezember 2010

Gewürzkekse: Toffee Slices & Chocolate Spice Cookies

Eigentlich sollte an dieser Stelle meine gebackenen Weihnachtsgeschenk-Anhänger präsentiert werden. Angesichts der Tatsache, dass meine faul im Internet bestellten hart erkämpften Geschenke den Weg durch den Schnee noch nicht gefunden haben, konnte ich eben diese auch noch nicht verpacken und mit selbstgebackenen Lebkuchenmännchen verzieren. Unmöglich.
Ihr riecht’s, oder? Ja. Alles Ausreden.
Der Wahrheit entspricht aber, dass meine bestellten Geschenke tatsächlich noch nicht da sind. Amazon schickt lauter kleine Einzellieferungen, so kam heute dann ein Buch an, das ich einfach nur für mich mitbestellt hatte. Aber wo bleibt der wirklich wichtige Rest??? Ich drücke mir die Daumen, dass es wenigstens noch am 24. ankommt. Als Reserve werde ich mir ein paar Geschenke aus der Küche ausdenken. (Nur wann? Aaaah, dieser Druck…).
Die Lebkuchenmännchen sind auch schon gebacken und riechen gut – nur mit der Deko hapert es noch gewaltig. Die ersten Versuche waren ziemlich wacklig. Mit einer ruhigen Hand beim Zuckergusslinienziehen kann ich sicherlich nicht prahlen. Zum Glück warten etwa weitere 24 Männchen auf ihre Verzierung (Ausschuss-Ware ist einkalkuliert), und dann muss ich eben heute abend noch mal eine Nachtschicht einlegen. Vorher noch ein oder zwei Glühwein, und dann sollte das was werden.
Aus der Kategorie “Gewürzkekse” sind aber auch noch andere Varianten in die Keksdose gewandert, und die bekommt Ihr heute als Ausgleich gebloggt. Und ich gelobe Besserung mit den Originalprojekten!

Toffee Slices

Ein weiteres Rezept aus Leila Lindholm schönem Backbuch – nicht nur in der Weihnachtszeit unheimlich gute Begleiter zu Kaffee und Tee.
aus Leila Lindholm, “A Piece of Cake”

**Dies ist kein zuckerfreies Rezept. Zucker lässt sich aber ganz gut durch Dextrose/Traubenzucker ersetzen, der Sirup durch Reissirup. Hierbei würde ich die Menge jeweils um ca. 20-30% erhöhen, je nach Süß-Vorliebe.**

100g weiche Butter
90g Zucker
2 EL heller Sirup
1 TL Vanillearoma
1TL gemahlener Ingwer
150g Mehl
1 TL Natron

:: Den Ofen auf 180°C vorheizen.

:: Butter mit Zucker und Sirup schaumig rühren. Vanille und Ingwer dazugeben und unterrühren. Mehl und Natron mischen und zum Teig sieben, unterrühren und einmal kurz zu einem glatten Teig verkneten.

:: Den Teig teilen und zu 2 Rollen formen, die ungefähr halb so lang sind wie das Backblech.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und dabei gut Abstand lassen (der Teig zerfließt stark!), leicht plattdrücken und die Rollen mit der Gabel eindrücken, so dass sie ein “Streifenmuster” bekommen. Tipp: Die Gabel alle paar Mal in Wasser tunken, dann bleibt der Teig nicht an den Zinken kleben.

:: Etwa 12-15 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist. Der Teig wird dabei ordentlich in die Breite gehen und ziemlich flach werden. Außerdem ist er noch weich, wenn er aus dem Ofen kommt.
Zwei Minuten abkühlen lassen und dann mit einem scharfen Messer in schräge Scheiben schneiden. Sollte der Teig das mit der Ausbreitung etwas übertrieben haben, einfach längs halbieren, das ergibt dann auch handlichere Kekse.

Die Toffee Slices sind sofort göttlich, aber am besten sind sie etwas durchgezogen, so ein bis zwei Tage später.

Chewy Chocolate Gingerbread Cookies
via Martha Stewart – wie immer leicht adaptiert
75g Zartbitterschokolade
200g Mehl
1 1/2 TL gemahlener Ingwer
1 TL gemahlener Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
1 Msp. gemahlene Muskatnuss
1 EL Kakaopulver
1 TL Backpulver
125g weiche Butter
70g brauner Zucker
2 EL Sirup
2 TL Zucker
:: Schokolade nicht zu fein hacken.
:: Mehl, Ingwer, Zimt, Nelken und Muskatnuss mit Kakao und Backpulver mischen, zur Seite stellen.
:: Butter schaumig rühren, braunen Zucker und Sirup einrühren – hierbei nicht zu stark mixen, sonst laufen die Cookies zu stark auseinander.
:: Die Mehlmischung in zwei Hälften untermixen und alles zu einem Teig verkneten. In Folie wickeln und zwei Stunden in den Kühlschrank legen, bis der Teig fest geworden ist.
:: Den Ofen auf 180°C vorheizen.
:: Aus dem Teig Kugeln walnussgroße Kugeln formen und kurz im Zucker wenden. 
Mit etwas Abstand auf ein Backblech legen, leicht andrücken und dann für ca. 12-15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen, da der Teig noch sehr weich ist, wenn er aus dem Ofen kommt und die Schokoladenstückchen geschmolzen sind.
Auch dieses sind übrigens hervorragende “Eintunk-Kekse”.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Dienstag, 21. Dezember 2010