Dienstag, 15. Mai 2012

Gratinierter Spargel mit zitronigen Nussbröseln

Blogmäßig bin ich ein Spätstarter in Sachen Spargel, hinke der Realität um eine Woche hinterher. Aber wie auch Erdbeeren kaufe ich Spargel erst, wenn mein Händler des Vertrauens mir versichern kann, dass die Stangen ganz “normal” gewachsen sind, ohne Heizrohre in der Erde, und ohne hunderte Kilometer durch die Landschaft gekarrt zu werden, bis sie in meinem Topf landen. Aber dann! Dann gibt es kein Halten mehr. Traditionell wird die Saison auf unserem Teller mit weißem Spargel begonnen, mit Kartoffeln, zerlassener Butter und hauchdünnen Scheiben Schinken. Die einfachen Dinge, die glücklich machen. Erst danach wird experimentiert.
Das hier ist allerdings nur ein halbes Experiment. Neulich las ich bei GourmetGuerilla von Ofengegartem Spargel mit Zitronenstreuseln und trug die Idee mit mir umher. Gleichzeitig kamen mir die zitronigen Brösel in den Sinn, mit denen ich im Januar Schnittbohnen gratiniert hatte – das gleiche Prinzip sollte doch auch mit Spargel funktionieren! Meine Mutige Mütze hatte ich aber verlegt, weswegen ich zunächst auf die bewährten Nussbrösel gesetzt habe. Die Bratschlauch-Idee von Mel kommt in der nächsten Woche dran. Nachdem ich eine Rolle Schlauch besorgt habe.
Bei den Bröseln habe ich diesmal mehr das Zitronige und das Nussige hervorheben wollen und habe dafür auf Knoblauch und Chili verzichtet. Durch das Rösten im Ofen gewinnen die Haselnüsse noch mehr an Geschmack, wer es über-nussig mag, kann die Ofenvorheizphase gleich dazu nutzen, die Nüsse vor dem Hacken anzurösten. In jedem Fall ist die Kombination Zitrone & Nuss ein Traum zu Spargel!
Dazu gab es sparsam gewürztes und langsam gebratenes Lachsfilet.
Gratinierter Spargel mit zitronigen Nussbröseln
1 kg Spargel
50g Butter (ca. 4 EL)
1 Handvoll ganze Haselnüsse (ca. 50g)
2 EL Semmelbrösel
Saft und Schale von 1/2 Zitrone
2 EL gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer

:: Backofen auf 200°C vorheizen.

:: Spargel schälen, die Enden abschneiden und für ca. 5-6 Minuten in Salzwasser garen.

:: Während der Spargel köchelt, die Butter schmelzen. Haselnüsse mittelfein hacken (oder in die Küchenmaschine werfen) – ein paar gröbere Stückchen sind dabei durchaus erwünscht. Die gehackten Nüsse mit Semmelbröseln, 2 EL geschmolzener Butter, abgeriebener Zitronenschale und Zitronensaft vermischen, die Petersilie unterrühren und alles mit Pfeffer und einer Prise Salz abschmecken.

:: Eine längliche Auflaufform  bereitstellen. Den Spargel aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und in die Auflaufform legen. Die Bröselmischung auf dem Spargel verteilen.

:: Ca. 15 Minuten im Ofen backen, bis die Brösel goldbraun sind. Herausnehmen und mit der restlichen geschmolzenen Butter beträufeln.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Dienstag, 15. Mai 2012

6 Gedanken zu „Gratinierter Spargel mit zitronigen Nussbröseln

  1. Kuchenherzerl

    Lecker! Gespeichert! Soooo viele tolle Spargelideen hier in den Foodblogs – zum Glück gibt es ihn ja noch ein paar Wochen. Genug Zeit, um noch das ein oder andere Rezept zu testen.

    Liebe Grüße,
    Catharina

  2. Netzchen

    Hi,

    schon witzig die Sache mit dem Spargel, wir sind bereits mitten in der Saison und ich freue mich bereits auf die nächsten Gemüsesorten zu verkochen, für mich ist der Spargel von fast Passé.

    Ich finde das auch GANZ wichtig nur beim Händler einzukaufen, wo man sich über die Qualität sicher sein kann, gelingt auch meist (zumindest bin ich sehr bemüht)

    Liebe Grüße
    Netzchen

  3. Eva

    Gestern nachgekocht – und heute immer noch begeistert!
    Danke für das tolle Rezept,
    Eva

Kommentare sind geschlossen.