Samstag, 17. März 2012

Guinnes-Schokoladen-Cupcakes mit Baileys

Happy St. Patrick’s Day!
In Irland, und überall dort, wo Iren leben, wird am 17. März der Tag des Hl. Patrick gefeiert. Der irische Nationalheilige lebte im 5. Jahrhundert, und wie bei so vielen Heiligen des frühen Christentums weiß man über ihn alles und nichts. Aber er soll eine Menge für Irland getan haben, unter anderen besagt die Legende, dass er Irland von Schlangen befreite. Immerhin. Allein dafür hat er einen Feiertag verdient. Schlangen. Huuaaah.
St. Patrick’s Day wird groß gefeiert, mit Paraden, Musik und viel Razzamatazz. Auch auf dem Rest des Kontinents bekommt Paddy ordentlich Aufmerksamkeit, so findet beispielsweise in München eine große St. Patrick’s Parade statt und die Paddy’s Day Party ist auch nicht von schlechten Eltern.
Da ich mit irisch-bayrischen Freunden gesegnet bin (definitiv auch eine Art von “Irish blessings”), bin ich viele Jahre als Zuschauer, Jubler, Winker oder als Akteur mitgelaufen. Oft in strömendem Regen, manchmal in strahlendem Sonnenschein, hin und wieder durch Schnee, wie das halt so ist, Mitte März. In einem Jahr steckte ich in einem Guinnes-Kostüm – selten hatte ich so viele Fans, und öfter bin ich wohl nur auf meiner eigenen Hochzeit fotografiert worden. Wenn Ihr auf die Seite des Deutsch-Irischen Freundeskreises klickt, könnt Ihr mich bei der Parade 2009 auf Bild 18 in all meiner Guinness-Schönheit bewundern. (Bild 35 ist auch ganz besonders schön.) Topmodel-verdächtig, oder?
Auch fern von München oder gar Irland ziehe ich mir ein Kleeblatt-T-Shirt an, lege irische Folk-Musik auf – und backe St. Paddy’s Cupcakes: Schokoladige Küchlein, die durch Guinness enorm samtig werden und die von ordentlich Baileys in der Ganache und dem Frosting einen Extra-Kick erhalten. Sláinte, liebe Freunde!
“May you be in Heaven a half hour before the Devil knows you’re dead!”

Guinnes-Schokoladen-Cupcakes mit Baileys
Grob orientiert an Smittenkitchen.com und Matha Stewart
Für 10-12 Cupcakes
**Dies ist kein zuckerfreies Rezept, allerdings lässt sich der Zucker und Puderzucker hier gut durch Dextrose/Traubenzucker ersetzen, wobei ich die Menge um ca. 20-30% erhöhen würde (je nach Süß-Vorliebe). Durch den Baileys und die Schokolade wird aber trotzdem Zucker enthalten sein. Just saying.**

Während der Alkohol des Bieres beim Backen weitgehend verfliegt, bleibt der des Baileys’ natürlich erhalten. Wer auf Alkohol verzichten will, lässt den Baileys in der Ganache einfach weg und ersetzt ihn beim Frosting durch Milch o.ä..
KUCHEN: 
125g Butter
120ml Guinness (oder halt dunkles Bier… wir wollen da mal international denken) 
4 EL Kakaopulver
1 Ei
75g Sauerrahm
150g Mehl
120g Zucker
knapp 1 TL Natron
1 Prise Salz
GANACHE:  
100g Zartbitterschokolade
100ml Sahne
2 EL Baileys
1 EL Butter
FROSTING:  
150g weiche Butter
150g Puderzucker
3 EL Baileys
200g Frischkäse, Zimmertemperatur
geraspelte Schokolade als Deko

:: Ofen auf 175°C vorheizen. Eine 12er Muffinform mit Papierförmchen klarmachen.
:: Die Butter in Stücke schneiden und in einem Topf zusammen mit dem Guinness vorsichtig erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Dann das Kakaopulver unterrühren und vom Herd nehmen, leicht abkühlen lassen (dabei im Topf lassen).
:: Mehl, Zucker, Natron und Salz mischen.
:: In der Rührschüssel Ei und Sauerrahm cremig rühren und dann langsam die Butter-Guinness-Mischung einrühren. Rühren, bis sich alles verbunden hat. Dann die trockenen Zutaten mit dem Rührbesen unterheben und solange rühren, bis sich eben so alles vermengt hat. 
:: Gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Die Cuppies gehen nicht wahnsinnig hoch auf, da kann man die Förmchen gut zu 2/3 befüllen. Ca. 15 bis 20 Minuten backen, bei positiver Stäbchenprobe aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
:: Für die Ganache die Schokolade hacken und in eine hitzefeste Schüssel geben. Die Sahne aufkochen und sofort über die Schokolade gießen. Kurz stehen lassen, dann solange rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Baileys und Butter unterrühren und abkühlen lassen, bis die Masse leicht dicklich ist. Dann gleichmäßig über die Cupcakes verteilen und abkühlen lassen.
:: Butter und Puderzucker cremig rühren: Damit das nicht in ein fliegendes Desaster ausartet, kann man die beiden Zutaten zunächst mit einer Gabel (oder mit den Händen) verkneten, bevor der Mixer zum Einsatz kommt. Den Baileys unterschlagen und dann den Frischkäse unterrühren. Nicht alles auf einmal wegnaschen, auch wenn es wirklich verführerisch ist.
Frosting auf den Cupcakes verstreichen, mit Schokolade garnieren und wie ein Leprechaun hüpfend servieren.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Samstag, 17. März 2012

8 Gedanken zu „Guinnes-Schokoladen-Cupcakes mit Baileys

  1. Lemon

    St. Patrick’s Day, da erinner ich mich an eine Fete in einem Irish Pub, vor ein paar Jahren. Die Cupcakes sehen super aus. Mit Schokolade und Bailys schmecken sie sicherlich köstlich.

  2. Christina

    die sehen ja toll aus – und das rezept spricht mich auch total an.
    leider habe ich erst so spät davon erfahren, dass heute st. patricks day ist, sonst hätte ich vielleicht auch noch was gemacht. :D

  3. Katharina

    @ Lemon: oh ja, ich kann mich auch gut an einige Parties in Irish Pubs erinnern… das ging immer hoch her und war ein großer Spaß!
    @ Christina: für die Mischung Schokolade, Baileys und Guinness ist doch immer der richtige Tag! :)
    @ Bestsmellers: Dachte ich auch erst! Aber es gibt soviele Kuchenrezepte mit Guinness, da bewahrheitete sich wieder der Spruch “Wer wagt, gewinnt.” Oder so.
    @ Kerstin: zu spät! :)

    Allen ein schönes Wochenende!

  4. Anne

    Ich zelebriere den St. Patrick’s Day zwar nicht, aber die Cupcakes sehen so lecker aus, dass ich die unabhängig vom Tag durchaus mal nachbacken werde!

    Liebe Grüße
    Anne

  5. Kirsten

    Toll! Mein Freund ist ein großer Irland-Fan, daher haben wir auch gestern St. Patrick’s Day gefeiert mit Irish Stew, Guiness und Whisky. Deine Cupcakes hätten sich da sehr gut gemacht :-) Aber auch unabhängig vom St. Patrick’s Day müssen Cupcakes mit Guiness unbedingt bald nachgemacht werden, finde ich ;o)

    LG & schönen Sonntag noch,
    Kirsten

Kommentare sind geschlossen.