Donnerstag, 18. Oktober 2012

Kürbiskuchen

Gerichte mit Äpfeln, Kürbis oder Suppe – so sehen im Moment die Erzeugnisse aus meiner Küche aus. Nächste Woche werden sich wohl noch Quitten dazugesellen, die uns aus dem Garten der Schwiegereltern mitgebracht werden. Auf die Quitten freue ich mich schon, anders als Äpfel sind sie auf eine kurze Saison beschränkt. Die nutze ich dann gern aus, in diesem Jahr möchte ich unbedingt herzhaft-quittiges produzieren, nicht nur Gelée oder den (wirklich tollen) Quittensirup. Also falls jemand Ideen hat – gern her damit!
Kürbis betrachte ich auch als ein sehr saisonales Ereignis im Gemüseregal, auch wenn es ihn weit über den Herbst hinaus zu kaufen gibt. Und saisonale Ereignisse müssen gefeiert werden, so wie Weihnachten und Ostern, aber auf dem Herd.
Kürbis Kuchen Schokolade Haselnüsse
Im letzten Jahr war ich ganz begeistert von den Guten-Morgen-Muffins aus Nicky Stichs Buch “Delicious Days”. Die sind meiner Meinung nach die besten und fluffigsten Karotten-Muffins weit und breit und ergeben, in der Springform oder Kastenform gebacken, auch einen schönen saftigen Kuchen. Anstelle der geriebenen Karotten habe ich hier geriebenen Muskatkürbis verwendet, und das Ergebnis wird leuchtend gelb und hat eine etwas herbere Note als die des klassischen Karottenkuchens. Doch alles wird gut mit Schokolade, deswegen bekommt der Kuchen statt des Carrot Cake-typischen Frischkäse-Frostings einfach eine Schicht geschmolzener dunkler Schokolade.
Kürbis Kuchen Schokolade Haselnüsse
A propos Schokolade: Neulich musste ich sehr grinsen, als ich in einem Schaufenster ein Frühstücksbrettchen mit der Aufschrift “Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade.” sah. Das stimmt! Und wahrscheinlich auch der einzige Planet mit Kürbissen. Und Quitten. Und Suppen.
Kürbis Kuchen Schokolade Haselnüsse

Kürbiskuchen
gebacken in einer 20×30 großen rechteckigen Form

FÜR DEN KUCHEN:
175g Mehl
3 gestr. TL Backpulver
1 Msp. Zimt
1 Prise Salz
200g Kürbisfleisch
2 Eier, Gr. L
175g Reissirup (alternativ 150g Rohrzucker)
80g Kokosöl (oder Butter), am besten kurz angewärmt und verflüssigt, im festen Zustand geht’s aber auch
100g gemahlene Haselnüsse

FÜR DIE GLASUR:
100g dunkle Schokolade
1 TL Kokosöl (ca. 10g)

:: Backofen auf 175°C vorheizen, Umluft ca. 150°C
:: Mehl, Backpulver, Zimt und Salz mischen.
:: Kürbisfleisch fein raspeln.
:: Eier, Reissirup und Kokosöl 2-3 Minuten schaumig schlagen. Das geriebene Kürbisfleisch und die gemahlenen Haselnüsse unterrühren, dann die Mehlmischung dazugeben und alles nur so lange rühren, bis alles vermengt ist und keine Mehlnester mehr im Teig sind.
:: In die Form füllen und ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
:: Für die Glasur die Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Das Kokosöl unterziehen (sorgt für Glanz und Geschmeidigkeit) und dann über dem Kuchen verteilen. Fest werden lassen und genießen.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Donnerstag, 18. Oktober 2012

11 Gedanken zu „Kürbiskuchen

  1. Sybille

    Dein Kuchen gefällt mir ausnehmend gut.
    Hast du ihn auch mit dem Sweet Dumpling vom Foto gemacht?

    Ich habe diesen Kürbis dieses Jahr entdeckt und bin ganz begeistert.

    Quittenideen kannst du dir am Sonntag bei mir anschauen wenn du Lust hast ;)

    1. Katharina

      Um die Wahrheit zu sagen ist der Sweet Dumpling mein “Deko-Kürbis”. Der steht rum und ist schön – so schön, dass ich ihn nicht anschneiden und verkochen mag. :) Für den Kuchen habe ich geriebenen Muskatkürbis benutzt. Meinst, ich sollte mal? ;)

  2. Katharina

    Vielen Dank für das tolle Rezept! Schmeckt super! Ich habe es allerdings als Muffins-Version gebacken und die Schokolade in Stückchen dem Teig zugefügt. Den Kürbis habe ich als Püree dazu gegeben. Hat auch wunderbar geklappt.

    1. Katharina

      Ja, Pürree funktioniert auch immer ganz toll. Hier wollte ich mal ausprobieren, wie das mit dem Kürbis als Karotten-”Ersatz” funktioniert.

  3. NY-cheesecake

    Ich trau mich schon gar nicht mehr, ein Kürbisrezept zu posten – so viele geistern gerade im Netz herum. Aber ich liebe Kürbis und einen Kuchen gab es dieses Jahr bei mir noch nicht. Deshalb vielen Dank für das Rezept! Zeit für Kürbiskuchen :-)

  4. lamiatrattoria

    Saisonale Produkte sollten gefeiert werden, das sehe ich genauso. Deine Version gefällt mir sehr gut.
    Habe auch noch nie Kürbiskuchen mit Schokoladenüberzug gegessen. Er war wahrscheinlich auch nicht zu süß, oder? Ich habe nämlich, seitdem ich in Kanada einen Pumpkin Pie probieren durfte, in den gefühlt 1 Tonne Zucker verarbeitet wurde, ein kleines Kürbiskuchen-trauma. ;-)

  5. Bestsmellers

    Schon wieder ein Kürbiskuchen, den ich mir sofort zu Gemüte führen möchte! Was muss ich deinen Blog auch immer dann lesen, wenn mich der Hunger auf Süsses überkommt…

Kommentare sind geschlossen.