Freitag, 2. Mai 2014

Herzhafte Käsekuchen-Liebe: Kleine Lachs-Pfeffer-Cheesecakes

Das Baby hat eine Computer-Allergie. Diese äußert sich darin, dass es immer (jedes Mal! unausweichlich!) wach wird, sobald ich den Laptop aufklappe. Vielleicht wurde unser Modell Baby auch ja mit einem Sensor geliefert, der aktiviert wird, wenn ich mich nur in die Nähe des PCs begebe? Der Alarm geht spätestens los, wenn ich mein Passwort eingegeben und auf das Internet-Icon geklickt habe. Ob es den PC als direkte Konkurrenz um Mamas Aufmerksamkeit sieht?
Zum Glück gibt es kluge Leute, die so etwas wunderbares wie Smartphone und Tablet erfunden haben. Ansonsten wäre mein Leben 2.0 komplett zum Erliegen gekommen.

Lachs-Pfeffer-Cheesecakes

Watt hattse denn, mögt Ihr jetzt denken? Das sieht doch aus wie reguläre Back- und Foto-Ergebnisse, die man so auf diesem Blog gewöhnt war? Stimmt auch. Aber die Cheesecakes sind schon Mitte Februar gebacken und fotografiert worden, etwa zehn Tage, bevor der neue Mitbewohner auf die Welt kam. Ich kann mich noch an die lustigen Posen erinnern, die ich zum Fotografieren mit Mega-Plautze eingenommen habe. Der Anlass war damals Clarettis Februar-Ausgabe von “Ich back’s mir” – die süße Variante gab es ja pünktlich am 26. Februar, und somit ist die herzhafte Version seit über zwei Monaten angekündigt. Aber Ihr wisst jetzt warum. Computer-Allergie des Babys, das gerade vom Papa bespaßt wird, während Mama in die Tasten haut.

Die Basis der Cheesecake-Minis funktioniert im Prinzip so wie die süße Variante, und sogar die Farbe des Toppings ist ähnlich. Nur kommt das Rosa hier vom Lachs und nicht durch die Papaya. Zitrone und eine ordentliche Portion Pfeffer machen das ganze pikant und spritzig, Gurke gibt einen Frische-Kick.
Habe ich eigentlich schon mal gesagt, dass ich gern wieder mal richtig Kochen und Backen würde? Hach ja. Vielleicht, wenn der Kurze 18 ist. :-)

Lachs-Pfeffer-Cheesecakes

Übrigens, mehr Baby-Gequatsche gibt es seit ein paar Tagen unter meinem brandneuen Twitter-Zweitaccount @MamaGezwitscher. Da die (teils doch sehr speziellen ;-) ) Themen rund um Stilldemenz, Rückbildungskurs und den verrückten Alltag als Neu-Mama nun sicherlich nicht jeden in meiner @Katharinakocht-Timeline interessieren, habe ich mir einen zweiten Account zugelegt und berichte da von dem, was mir mit und ohne Kinderwagen so passiert. Beispielsweise, dass ich gestern das erste Mal ohne Kinderwagen einkaufen war, ganz schnell noch vor Feiertag und Ladenschluss – und beinahe den Einkaufswagen nach Hause geschoben hätte, so sehr habe ich das Wagen-Schieben schon verinnerlicht…

Lachs-Pfeffer-Cheesecake

Herzhafte Lachs-Pfeffer-Cheesecakes

FÜR DIE “KUCHEN”-BASIS:
250g Blätterteig (TK, oder eine Rolle frischer Blätterteig)
300g Frischkäse
50ml Sahne
1 Ei
grob gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz
1 Prise Chipotle-Chilis (oder Cayenne-Pfeffer)

FÜR DAS TOPPING:
250g geräucherter Lachs (bei mir: heiß geräuchter Stremel-Lachs)
1 kleine rote Zwiebel oder 1 mittlere Schalotte
1 kleine Gurke
Saft & Schale von 1/2 Zitrone
Pfeffer & Salz – ich hatte Vanillesalz, das gab den letzten Kick
nach Belieben noch etwas mehr Schärfe (Chipotle oder Cayenne)

:: TK-Blätterteig auftauen lassen.

:: Backofen auf 180°C vorheizen und die Vertiefungen eines Muffinblechs ausfetten.

:: Die Scheiben des aufgetauten Blätterteigs übereinander legen und mit dem Nudelholz zu einem Rechteck von ca. 35×20 cm plattrollen. Von der langen Seite her aufrollen. Falls Ihr Blätterteig aus dem Kühlregal nehmt, die Rolle entrollen, das Papier entfernen und die Blätterteigplatte wieder zusammenrollen. Die jeweils entstandene “Wurst” in 12 gleiche Teile schneiden. Jede Scheibe plattdrücken und zu einem Kreis von ca. 10 cm ausrollen oder mit den Fingern formen. Die Teigkreise in die gebutterten Förmchen drücken und das Muffinblech in den Kühlschrank stellen, während die Creme gerührt wird.

:: Frischkäse, Sahne und Ei glattrühren, mit reichlich schwarzem Pfeffer würzen und mit Salz und Chipotle Chili abschmecken. Die Creme in die Muffinförmchen verteilen und ca. 25-30 Minuten backen. Bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen und dann herausnehmen. Die “Kuchen” aus den Förmchen nehmen und komplett erkalten lassen.

:: Für das Topping den Lachs zerpflücken oder in feine Würfel schneiden. Die Zwiebel fein hacken und die Gurke ebenfalls fein würfeln. Die Zitrone heiß abwaschen und die Schale in Zesten abschälen, den Saft auspressen. Lachs, Gurke und Zwiebeln mischen, mit Zitronensaft, Pfeffer,  (Vanille-)Salz und nach Belieben noch etwas Chili abschmecken. Dann auf den Cheesecakes verteilen, mit Zitronenzesten dekorieren und servieren.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Freitag, 2. Mai 2014

13 Gedanken zu „Herzhafte Käsekuchen-Liebe: Kleine Lachs-Pfeffer-Cheesecakes

  1. Natali fka Luna

    ich sag nur eines: YUMMY!
    na gut, noch etwas zweites: hol dir besuch ins haus. so macht es eine freundin von mir. besuch da, kind zum besuch, freundin zeit für hausarbeit/emails/etc. :D

    liebe grüße aus köln ♥

  2. Carina

    Und – zack – verliebt in das Rezept! Außerdem direkt deinen neuen Twitter-Account abonniert. Wir Noch-nicht-Mütter müssen ja wissen, was auf uns zu kommt :)

    Liebe Grüße
    Carina

    1. Katharina 1

      Ja genau – damit ihr wisst, worauf ihr euch einlasst! Und üb’ doch schon mal das “Fliegerlied”, das brauchen wir hier jeden Abend, wenn der Mini seine Schreiphase hat. Ab auf den Unterarm, und dann in tausendfacher Wiederholung, “Flieger, grüß mir die Sonne…” :-)

  3. Julia

    Ich liebe solche herzhaften Naschereien. Das ist ein schönes Rezept! Und Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich zu Constantins Geburt. Ich wünsch’ Euch 3 alles Gute!

  4. Vanessa

    Die Lachs-Pfeffer-Cheesecakes sehen super lecker aus. Rezept habe ich jetzt für nächste Woche vermerkt ;) Liebe Grüße Vanessa

  5. Jödi

    Danke dir, dass du mich aus meiner Not gerettet hast. Wir haben dieses Wochenende eingeladen und mein Männchen wünschte sich “irgendwas kleines, Blätterteig oder so…Fisch wär super”. Über meinem Kopf bildeten sich doch so einige Fragezeichen ;)
    Wahrscheinlich hast du meinen Hilfeschrei gehört ;) Rezept wird vorgemerkt! Danke!

  6. anna

    juhu katharina…
    …ich verfolge deinen blog schon seit längerem und bin begeistert von deinen rezepten!!!
    …ich liebe deine schokoladen-cantuccini!
    …ich bin im dezember auch mama geworden und hab mit tränen in den augen ( hormone ;-) )
    deinen letzten beitrag “neues aus mama-land” gelesen…
    …auf diesem wege noch alles liebe für euch und trotzallem viel freude mit dem kleinen constantin! :-x
    …ich würde deinem neuen blog mamagezwitscher auch sehr gern folgen…aber twitter ist nicht so meins, echt schade! :-(
    gglg

  7. dieZuckerbäckerin

    Ohhhh Wow,
    Ich liebe Cheesecake…hatte ich noch nie als herzhafte Variante…bin total begeistert !:-)
    Danke, fürs Rezept…super Kombination und echt toll präsentiert!
    Liebe Grüße,
    Eva-Maria

Kommentare sind geschlossen.