Mittwoch, 22. Juni 2011

Lammcarrée mit Chilikruste

Wenn das World Wide Web nicht immer so ein FÜLLE an neuen Rezepten und Ideen und Inspirationen hervorbringen würde, dann… ja dann würde ich vielleicht mal wieder mehr aus dem 80 cm vollgepackten Billy-Regal-Fach, in dem sich meine Koch- und Backbuchsammlung befindet, nachkochen. Aber irgendwie läuft mir dann doch immer wieder ein Rezept über den Weg, was meine Aufmerksamkeit weg vom Billy-Regal und hin zum Bildschirm zieht. Klassische Konzentrationsstörung, würde ich mal sagen. Oder Information Overflow. Egal, jedenfalls habe ich eines Abends, als der frischgebackene Gatte nicht da war, das Regalfach leergeräumt und alle Kochbücher durchgeblättert, und dann eine lange Liste mit all den Dingen erstellt, die ich daraus mal (wieder) kochen sollte und will. Dabei kristallisierte sich aber schnell heraus, dass vor allem 2 Bücher ganz weit vorn lagen: Das vegetarische Kochbuch von Yotam Ottolenghi (mit dem ich mich wieder ausgesöhnt habe) und ein etwas älteres Buch von Donna Hay: „Herrlich aromatisch“, naja, wahrscheinlich war der Titel der Originalausgabe, „Flavours“, nicht geschickter zu übersetzen. Mir fällt auch grad nix besseres ein. Komischer Titel oder nicht, jedenfalls schaffte es das Lammkotelett in Chili-Kruste aus diesem Kochbuch (das gleichzeitig auch ein Backbuch ist) in die Top 3 meiner Liste.
Lammkoteletts mit Chilikruste und Gurkenjoghurt auf www.katharinakocht.com

Ich habe allerdings statt des Koteletts Lammcarrée gekauft und vereinzeln lassen, das sieht zum einen besser aus und lässt sich zum anderen dank des Knochens zum Festhalten besser verarbeiten und wenden. Das Lamm wird durch die Paste aus Chilis (keine Angst, die normalen Supermarkt-Chilis sind ja nicht so scharf) und das Backen im Ofen extrem saftig und aromatisch. Dazu in der Pfanne gebackenes Fladenbrot nach einem Rezept von Fool for Food – perfekte Kombi, auch zusammen mit dem Gurkenjoghurt.

Das Rezept ist laut Buch für 4 Personen berechnet, allerdings sind die Lammcarrée-Scheiben ja doch eher, öhm, klein, so dass wir zu zweit locker 10 Stück niedergemacht haben. Nur so als Warnhinweis… 😉

Lammcarrée mit Chilikruste und Gurkenjoghurt

Aus Donna Hays „Herrlich aromatisch“

FÜR DAS LAMMCARREE:

8-12 Lammkoteletts oder vereinzelte Scheiben vom Lammcarrée
Salz
4 große rote Chilis
2 Frühlingszwiebeln
2 EL Zitronensaft
1 Bund Korianderblätter
1 EL Olivenöl

FÜR DEN GURKENJOGHURT:
1/2 Gurke
1 Becher Naturjoghurt
100g Feta
1 EL feingehackter Dill
Salz, weißer Pfeffer

:: Zunächst den Gurkenjoghurt anrühren: Gurke schälen, längs halbieren und mit einem Löffel entkernen. Joghurt und zerbröselten Feta gut vermischen, wer eine sämigere Konsistenz möchte, püriert beides kurz. Dann die Gurkenhälften in die Mischung raspeln. Dill unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
:: Backofengrill vorheizen und ein Backblech klarmachen.
:: Für die Chilipaste die Chilis säubern und die Kerne und Samenfädenn entfernen – oder drinlassen, wenn man mehr Schärfe mag. Grob kleinschneiden.
Frühlingszwiebeln putzen und ebenfalls grob hacken. Koriander waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. Chilis, Zwiebeln und Koriander zusammen mit Zitronensaft und Olivenöl pürieren.
Ich habe die Masse etwas stückig gelassen, würde sie aber beim nächsten Mal feiner pürieren, da die Schale der Chilis doch recht zäh war.
:: Lammkoteletts waschen, trockentupfen und vom überschüssigen Fett befreien. Auf jeder Seite leicht salzen. Beidseitig mit der Chilipaste bestreichen, auf ein Backblech legen (am besten ohne Backpapier darunter) und dann im unter dem vorgeheizten Grill von jeder Seite 3 – 4 Minuten grillen.
:: Mit Gurkenjoghurt und Fladenbrot servieren.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Mittwoch, 22. Juni 2011

2 Gedanken zu „Lammcarrée mit Chilikruste

Kommentare sind geschlossen.