Donnerstag, 12. Juli 2012

Linguine mit Pfifferlingen, Bohnen und Speck

Die Schmach, sie war da, als Mario Balotelli im Alleingang, so hatte es fast den Eindruck, die deutsche Nationalmannschaft nach Haus und in den Urlaub schickte. Schon wieder im Halbfinale, schon wieder Italien. Wie bitter.
Ich hatte am Abend des 28. Juni frische Pfifferlinge und eine Handvoll grüner Bohnen erstanden und hatte eine ungefähre Idee, was damit anzustellen sei. Der Vorratsschrank brachte Linguine und geräuchterten Schinkenspeck hervor, Thymian wuchert wächst auf dem Balkon und ein wenig Butter war auch noch vorhanden. Schnell wurde gekocht und gebraten, aufgetischt, verspeist, und pünktlich zum Anpfiff saßen wir vor dem Fernseher. 
Im Nachhinein hätten wir uns mit dem Essen einfach mehr Zeit und Muße lassen können. *seufz*
Linguine Pfifferlinge Pilze Bohnen Speck Thymian Pasta
Mittlerweile, zwei Wochen danach, hat König Fußball Sommerpause, die EM ist verdaut und das köstliche Pastagericht darf auf nun endlich den Blog, ohne dass ich ihm noch gram bin. Das wäre ja in jedweder Hinsicht gemein, die Pasta ist doch ganz unschuldig an dem Debakel. Ganz im Gegenteil, immerhin war sie das einzige Highlight des Fußball-Abends! Doch zwischendurch war ja noch Very Berry. So soll sie eben jetzt zu Ruhm und Ehre gelangen. Sie hat es verdient. 
Pfifferlinge; Pilze putzen; Thymian
Das Pastagericht ist eigentlich eine recht schnelle Angelegenheit, das Essen steht mit ein bisschen Multitasking in weniger als 20 Minuten auf dem Tisch… oder vielmehr: stünde in weniger als 20 Minuten auf dem Tisch, wenn da nicht das nervenaufreibende Putzen der Pfifferlinge wäre. Ich habe mit einem Pinsel hantiert, das nächste Mal werde ich aber ganz sicher diese angeblich idioten- und sandkörnersichere Variante aus dem Chefkoch-Forum testen: Die Pilze in eine Schüssel geben, mit Mehl bestäuben und so lange schütteln, bis sich das Mehl gut verteilt hat. In einer verschließbaren Tüte sollte das auch gut gehen. Dann die Pilze in einen Durchschlag kippen und gut abbrausen, bis alles Mehl abgespült ist.
Für eine knirschfreie Wiederholung der Halbfinal-Pasta werde ich diese Methode unbedingt testen. Habt Ihr damit Erfahrung?
Pfifferlinge; Speck, Thymian; Pfifferlinge putzen
Linguine mit Pfifferlingen, Bohnen und Speck
300g Pfifferlinge 
1 Knoblauchzehe
50g geräucherten Schinkenspeck
200g grüne Bohnen
Butter zum Anbraten
Linguine, Bavette oder Spaghetti – Menge nach  Hunger, wir hatten 300g
3 Zweige Thymian
1 kleine getrocknete Chilischote
Salz, schwarzer Pfeffer
Olivenöl
:: Pfifferlinge putzen – mit dem Pinsel oder der oben geschilderten Methode, für die ich mich aber mangels Ausprobieren nicht verbürgen kann.
:: Knoblauch pellen und fein hacken, Schinkenspeck  in Scheiben oder Würfel schneiden.
:: Bohnen waschen und die Enden abschneiden, dann in Salzwasser al dente garen und abgießen.
:: Nudelwasser aufsetzen und Pasta nach Packungsanweisung kochen.
:: In einer großen Pfanne 1 EL Butter schmelzen und die Pfifferlinge darin bei mittlerer Hitze anbraten. Knoblauch fein hacken (oder in Scheibchen schneiden, wie man’s lieber mag) und zusammen mit dem Schinkenspeck zu den Pilzen geben. Thymianblätter abzupfen, über die Pilze verteilen und alles 2-3 Minuten braten. Bohnen dazugeben und weitere 2 Minuten garen. Salzen und pfeffern.
:: Pasta abgießen. Die Linguine unter die Pilze und Bohnen mischen, die Chilischoten darüber zerbröseln und alles mit einem Schuss Olivenöl vermengen.
Linguine; Pasta; grüne Bohnen; Speck; Pfifferlinge

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Donnerstag, 12. Juli 2012

7 Gedanken zu „Linguine mit Pfifferlingen, Bohnen und Speck

  1. Anonymous

    Hallo Katharina, das hört sich ja absolut köstlich an, ich liebe so “ehrliche” Rezepte mit ein paar leckeren Zutaten! Da ich aber Pasta in jeder Form liebe (egal ob Italien gewinnt oder nicht), habe ich einen Tipp für alle, denen es ebenso geht: im Webshop von Stormanns Nudelmanufaktur (www.stormanns.eu) gibt es die super-leckersten,selbstgemachten Nudeln!! In natur, aber auch als Thymian-,Curry-,Sepia-,Safran und noch x-verschiedenen Geschmacksrichtungen! Alles ohne Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe. Unbedingt probieren! Koch und blog weiter so toll, liebe Katharina!!

    1. Katharina

      Stimmt – eigentlich ist es egal, ob Italien gewinnt oder nicht, Pasta ist in jedem Fall der Sieger. ;-) Die Nudelmanufaktur sieht wirklich gut aus, danke für den Tipp! Ich denke immer wieder mal über eine Nudelmaschine nach, aber es ist einfach kein Platz dafür vorhanden… ;-) )

  2. deckschonmaldentisch

    Hallo liebe Namensvetterin ;-) Deine Pasta klingt phantastisch. Ich liebe Pfifferlinge mit Speck. Und mit grünen Bohnen ist es sicher großartig. Vielen Dank für das Rezept. Das muss ich unbedingt ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Kathi

    1. Katharina

      Hey Kathi, in der Tat passen grüne Bohnen gut dazu. Am Wochenende erst hatte ich eine angeregte Unterhaltung mit einer schwedischen Freundin, wir haben stundenlang über die beste Zubereitungsart von Pfifferlingen geredet. Für mich die besten Pilze, da können nicht mal Steinpilze mithalten. ;-)

  3. Sandy

    Das klingt super, Katharina! Als Pasta-Liebhaberin empfehle ich dir ein Buch, gerade neu erworben – The glorios Pasta of Italy von Dominica Marchetti. Ich bin verliebt in die Rezepte. Deine Sauce mit Pfifferlingen, Bohnen und Speck würde da bestimmt auch eine passende Nudel finden ;-)
    Grüße, Sandy

    1. Katharina

      Oh neeeein, oh nein, oh nein – ich hab’s gar nicht gesehen, und gleich wieder vergessen. ;-) Ich darf doch erst einmal keine neuen Kochbücher kaufen… Ach egal, eine Ausnahme werde ich wohl machen dürfen!

  4. Sybille

    Katharina,
    gerade deinen Blog entdeckt…schön hier!!
    Bei den Pfifferlingen bin ich ganz deiner Meinung ich mag sie auch fast noch lieber als Steinpilze und jetzt werde ich mir auch noch Sandys Tipp anschauen…Kochbücher…große Liebe. L
    Grüße
    Sybille

Kommentare sind geschlossen.