Donnerstag, 14. Juli 2011

Nachgekocht: Sommerlicher Blumenkohlsalat

Ja genau, richtig gelesen. Blumenkohl. Das weiße Ding, das Großmütter und Tanten gern zu Tode gekocht haben, um ihn dann in brauner Butter und Bröseln zu ertränken. Das arme Gemüse! Doppelt ermordet! Schlimm war auch der Kohlgeruch, der stundenlang in der Bude hing. Huuuh. Es hat lange gedauert, bis Blumenkohl und ich uns ausgesöhnt haben. Aber er spielt ja auch nicht eben die Hauptrolle in der Kochbuch- und Blogger-Landschaft, da hat man ja seltener Gelegenheit zum Aufbau einer innigen Freundschaft.
Jetzt aber fand ich bei der zauberhaften Aurélie dieses Rezept und war sofort angefixt. Nach meiner Entdeckung von rohem Spargel bin ich ganz Auge und Ohr für anderes Gemüse, das wir normalerweise eher im gegarten Zustand verzehren. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! C’est délicieux! Frisch und sommerlich, mit dem Kick durch Zitronensaft. Ganz fantastisch zusammen mit einem Stück Schwarzbrot – die Gegensätze passen perfekt zusammen.
Anders als Aurélie habe ich keine Zuckerschoten sondern junge Erbsen verwendet, und mangels Zitronenthymian gab es Kresse, die mir dazu aber sehr gut geschmeckt hat.

Sommerlicher Blumenkohlsalat

adaptiert von Aux Délices d’Aurélie

1 mittelgroßer Blumenkohl
2 Frühlingszwiebeln
1/2 Gurke
100g Erbsen (TK-Erbsen auftauen lassen)
3-4 EL Olivenöl
Saft von 1 kleinen Zitrone
Salz, Pfeffer
etwas Kresse

:: Blumenkohl waschen, abtropfen lassen und in eine Schüssel raspeln, ich habe die grobe Raspel benutzt. Vorsicht auf die Finger!
:: Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Gurke waschen und in kleine Würfel schneiden. Erbsen waschen und abtropfen lassen. Alles zum Blumenkohl geben und vermischen.
:: Olivenöl und Zitronensaft über den Salat geben, kräftig salzen und pfeffern. Kurz durchziehen lassen und noch mal abschmecken.
:: Auf Teller füllen und mit Kresse bestreut servieren.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Donnerstag, 14. Juli 2011

2 Gedanken zu „Nachgekocht: Sommerlicher Blumenkohlsalat

  1. Christina

    Abgefahren! Find ich super, muss ich auch mal machen! Ich freue mich nämlich immer, wenn ich ein Gemüse mal völlig anders als gewöhnlich zubereiten kann.
    Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.