Montag, 29. April 2013

Nicht ohne meinen TEA-JAY: Green Tea Mule Cocktail

Und auf einmal war er da, der Sommer. Gut, zumindest eine Sommer-Vorstufe, aber mit Sonnenschein aus allen Rohren, mit Vogelgezwitscher und wie wild explodierenden Blüten an Baum und Strauch.

Was gehört zum Sommer? Richtig. Eistee. Solcher aus dem Tetrapack fällt aus naheliegenden zuckrigen Gründen weg, und selbstgemachter ist zwar grundsätzlich super, aber dauert immer so lange… Und da kam plötzlich die Anfrage, ob ich nicht den Eisteebereiter TEA-JAY von blomus testen möchte. Kalter Eistee in Nullkommanix, und dazu von einem Hersteller, bei dessen puristisch-cleanen Design mein Herz sowieso schneller schlägt? (Ja, wir haben weiße Wände, viele helle und weiße Möbel und wenig bis kein Schnickschnack rumstehen. Solche sind wir.) Oooooh ja. Will ich.

 

Eistee-Cocktail aus Grünem Roiboostee Ingwersirup Zitronensirup Minze Gurke Wodka wie Moscow Mule

Der TEA-JAY und ich sind schon dicke Freunde geworden, allerdings haben wir am Anfang ein paar Bewährungsproben bestehen müssen. Die richtige Dosierung des Tees, die passende Menge der weiteren Beigaben, also Eiswürfel, Sirup, Früchte und dergleichen. Die richtige Shaker-Technik zur Vermischung derselben. Aber wir haben es geschafft. Und dank der ebenfalls mitgelieferten Tasting-Box von Samova hat der TEA-JAY doch tatsächlich etwas erreicht, was ich seit geschätzt 25 Jahren nicht für möglich gehalten habe: Er konnte mich für Früchtetee begeistern. Echt! Das rote Zeugs, das ich durch akuten Hagebutten-Overkill und die Erinnerung an das kratzige Gefühl im Hals seit meiner Kindheit nicht mehr angerührt habe, schmeckt mir wieder. Einen Teecocktail mit Früchtetee zeige ich Euch nächste Woche, aber heute widmen wir uns erst einmal der Eistee-Version von meinem Lieblingscocktail: Dem Moscow Mule.

Eistee-Cocktail aus Grünem Roiboostee Ingwersirup Zitronensirup Minze Gurke Wodka wie Moscow Mule

Original wird dabei Wodka auf Eis mit Limettensaft und Ginger Beer aufgegossen, ich mag ihn besonders gern mit einem Stück Gurke im Glas.  Aber finde mal in einer Bar in Deutschland zuckerfreies Ginger Beer oder auch nur Ginger Ale! Das gibt es schlicht und ergreifend nicht! Im übrigen ein Skandal. Die Herstellung von Ginger Beer übersteigt meine Fähigkeiten, aber Sirup – Sirup kann ich. Die Schärfe des Ingwersirups wird durch den grünen Roiboostee abgemildert, aber er kickt immer noch ordentlich. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das nächste sonnige Wochenende auf der Terasse, mit meinem neuen Buddy TEA-JAY.

Eistee-Cocktail aus Grünem Roiboostee Ingwersirup Zitronensirup Minze Gurke Wodka wie Moscow Mule

 

Green Tea Mule

für die Zubereitung im TEA-JAY – reicht für ca. 4 Longdrinks:

je 50 ml Ingwer- und Zitronensirup (für Selbermacher: Rezepte siehe unten) – wer’s weniger spicy mag, nimmt weniger Ingwersirup und dafür einen Schuss mehr Zitronensirup
ein paar Scheiben von Gurke, Ingwer und Limette
einige Minzstängel
Eiswürfel
pro Glas 2 cl Wodka
4 TL Grüner Roiboostee, bsp. Scuba Garden von Samova
evtl. Sprudelwasser

:: Ingwer- und Zitronensirup sowie die Gurken-, Limetten- und Ingwerscheiben und die Minze in die Karaffe geben – dabei ein paar Scheiben und Blättchen für die Deko im Glas zurückbehalten. Die Karaffe zu 2/3 mit Eiswürfeln auffüllen und dann das Sieb aufsetzen.

:: Teeblätter in das Sieb einfüllen, mit kochendem Wasser überbrühen und 5 Minuten ziehen lassen. Währenddessen die Gläser mit Eis und ein paar Scheibchen Gurke, Limette, Ingwer und Minze füllen und den Wodka eingießen.

:: Teefilter aufdrehen und den Tee über die Eiswürfel laufen lassen. Die Karaffe drehen und hin- und herschwenken (Schütteln ist eher nicht so gut, sonst kommt oben alles raus. Woher ich das weiß? *räusper*), dann den Eistee auf die Gläser verteilen.

:: Wenn’s blubbern soll: Mit etwas Sprudelwasser auffüllen.

:: Ohne TEA-JAY: 0,5l Tee zubereiten und abkühlen lassen. Eine Karaffe mit Gurke & Co., Sirup und Eiswürfeln befüllen und dann mit dem Tee aufgießen. Durchrühren, damit sich alles vermischt. Gläser mit Eis, Wodka und Deko befüllen und mit Tee und ggf. Sprudelwasser aufgießen.

 

Ingwersirup

ergibt ca. 300ml

100g frischer Ingwer
200g Reissirup
(Erythritol oder Xylitol o.ä. funktioniert auch, allerdings kristallisiert es beim Abkühlen ggf. wieder aus)
450ml Wasser

:: Ingwer schälen (am effektivsten und sparsamsten geht das mit einem Teelöffel) und in kleine Scheiben und Würfel schneiden. Mit Reissirup und Wasser in einem Topf aufsetzen und einmal aufkochen lassen, dann ca. 30 Minuten leise köcheln lassen. Durch ein Sieb in eine sauber ausgespülte Flasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

 

Zitronensirup

ergibt ca. 300ml

2 große unbehandelte Zitronen
200g Reissirup
(Erythritol o.ä. funktioniert auch, allerdings kristallisiert es beim Abkühlen wieder aus)
450ml Wasser

:: Zitronen gut waschen und in Scheiben schneiden. Mit Reissirup und Wasser in einem Topf aufsetzen und einmal aufkochen lassen, dann ca. 30 Minuten leise köcheln lassen. Die Scheiben entfernen und durch ein Sieb in eine sauber ausgespülte Flasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Montag, 29. April 2013

4 Gedanken zu „Nicht ohne meinen TEA-JAY: Green Tea Mule Cocktail

  1. Lena

    Bei diesem hübschen und praktischem Gerät hätte ich zu einem Test auch nicht nein gesagt ;) .
    Ich liebe ja auch Eistee, aber es dauert halt echt immer so lange. Hach, es gibt schon schöne unnütze Dinge ;)

    Liebe Grüße

    1. Katharina

      Ja, ich war auch spontan schockverliebt. Und ich hätte nicht gedacht, dass es einerseits so einfach ist und dass ich ihn zum anderen so oft nutzen würde, auch für regulären Eistee ohne fancy-schmancy Zutaten wie Sirup oder Allohol. :-)

  2. Mia | Küchenchaotin

    Oh ich bin so neidisch auf euch alle! Ich hätt den auch so gern getestet :(
    Allein beim Anblick von dem Eistee in den Dingern wird mir ganz anders. Im positiven Sinne natürlich ;)
    Seufz!
    Schickste mir nen Green Tea Mule nach Kiel? :)

  3. Max

    Ja, wenn bei uns Sommer wäre würde ich das sofort ausprobieren. Aber leider ist es hier in Würzburg kalt. Und regnerisch. Und der Himmel seit Tagen einheitlich grau. Aber vielleicht ja nächste Woche! Sieht auf jeden fall total gut aus!

Kommentare sind geschlossen.