Sonntag, 3. Juli 2011

Nuss-Honig mit Vanille

Zum Sonntagsfrühstück oder -Brunch eingeladen und der Blumenladen hat zu? Und die Gastgeber haben schon alles? Und außerdem ist keine große Zeit da für ein Selbermach-Geschenk? Hier ist die Lösung. Honig mit gerösteten Nüssen und Vanille. Die Kinder-und-Erwachsenen-Überraschung. Quasi drei Sachen auf einmal: Thematisch perfekt zum Frühstück (und wenn man Glück hat, wird es auch gleich auf den Tisch gestellt und geöffnet.) – mit Sachen aus dem Vorratsschrank gerührt – als finales Produkt vielseitig einsetzbar. Und ratzifatzi in 5 Minuten gemacht. Nochmal fünf Minuten für das Basteln des Schildchens und das Schleifenbinden und fertig ist die Laube!
Natürlich eignet es sich auch einfach so als Mitbringsel oder Geschenk – gern auch als Geschenk für sich selbst!
Dieses Gläschen war ein Geschenk an meinen Mann, weil er einfach der Allerbeste ist. Öhm, naja, und weil es heute morgen bei uns Pancakes zum Frühstück gab, die damit einfach überirdisch gut sind…
Die Idee ist aus dem wunderbaren Buch „Geschenkideen aus der Küche“ von Nicole Stich und Coco Lang.

Nuss-Honig mit Vanille
Für 1 Glas à 200ml


50g gemischte Nüsse (z.B. Walnüsse, Haselnüsse, Pecannüsse, Cashewkerne, Mandeln, Pinienkerne, Pistazien…)
150g flüssiger Honig
1/2 Vanilleschote

:: Nüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten.
:: Währenddessen die Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark auskratzen und im leeren Glas mit ca. 100g Honig verrühren.
:: Die gerösteten Nüsse in das Glas füllen, leicht in den Honig hineindrücken und den restlichen Honig auf die Nüsse geben.
:: Den Rand des Glases mit einem Stück Küchenkrepp reinigen, dann fest mit dem Deckel verschließen.
Die Schildchen sind ebenso schnell selbstgemacht: Einfach folgende Grafik anklicken, die sollte sich dann auf Orginalgröße aufpusten, auf 120g-Papier ausdrucken, die gewünschten Farbkombis ausschneiden, zusammenkleben, lochen und mit einer Schleife am Glas befestigen.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Sonntag, 3. Juli 2011

7 Gedanken zu „Nuss-Honig mit Vanille

  1. Juliane

    Lecker! Der Nuss-Honig ist mir irgendwie bisher entgangen beim Studium dieses Buches, danke fürs Hervorheben und Erinnern 🙂

    Die Labels sind ja süß, hast Du die selbst gemacht?

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  2. Katharina

    Der Nuss-Honig ist eines der totalen Highlights aus einem Buch, das mit Highlights nicht geizt. :-)) Im Primzip könnte ich das für meinen Mann auch in 1-Liter-Gläsern machen und sie wären doch nach einer Woche leer.

    @Juliane: Ja, die Schildchen habe ich selbst entworfen… man muss ja auch an die Präsentation denken, hihihi.

  3. Anonymous

    Hmmm… mal schauen, ob hier auch nach 1,5 Jahren noch AWs kommen…

    Hallo Katharina,
    habe das Rezept für den Nusshonig auch in einem netten Buch gefunden 🙂 Leider steht nicht dabei, wie früh im Voraus man das Ganze zusammenmixen darf bzw. wie lange das Ganze dann haltbar ist… Da ist nur die Info zu finden, er sollte 2 – 3 Tage ruhen und er würde dann „schon“ gut schmecken…

    Nachdem du ja Erfahrung damit hast… wie lange hält das Ganze? 🙂
    Und reicht einfache Menge (bei meinem Rezept: 130 g gemischte Nüsse, 250 g flüssiger Honig, halbe Vanilleschote) für ca. 16 Personen? Möchte das Ganze für den Nachtisch verwenden übers Vanilleeis 🙂

    Vielen Dank für deine Antwort, die mich hoffentlich rechtzeitig erreicht.
    (Gefeiert wird am 23.3. 🙂 )

    Viele Grüße, Katja

    1. Katharina

      Hallo Katja,

      dank ausgeklügelter Technik krieg ich ja mit, wenn Kommentare eintrudeln, auch für die älteren Posts. 😉

      Den Honig kannst Du 10 Minuten vor Abfahrt ansetzen oder 10 Tage… Bei uns hält bzw. hielt das Glas nie länger als vielleicht 2 Wochen, es wurde regelrecht inhaliert. 🙂 Aber im Prinzip sollte es sich mindestens 6 Monate halten, Honig wird ja nicht „schlecht“, und wenn die Nüsse von guter Qualität sind und nicht von vorherein ranzig, dann halten die sich ja auch eine kleine Ewigkeit.
      Zur Mengenangabe… Wenn Du nur jeweils einen Esslöffel oder zwei über das Eis geben möchtest, sollte die Menge in Deinem Rezept auf jeden Fall reichen. Du kannst ja mal ausprobieren, wieviele Nüsse auf einen EL passen und die dann abwiegen. „Reverse Engineering“, sozusagen. Wenn in den 130g Nüssen genug für 16 EL drin sind, sollte es ja passen, nicht wahr? 16 EL Honig sollten in 250g drin sein.
      Ich würde es eine Woche vorher ansetzen, dann hast Du keinen Stress und der Honig kann gut durchziehen. Und ich würde den Inhalt des Glases noch ganz leicht erwärmen, nur ein kleines bisschen, entweder, indem Du alles in einen Topf gibst oder das Glas in ein warmes Wasserbad stellst. Dadurch wird der Honig flüssiger und lässt sich besser verteilen.

      Viel Erfolg und eine tolle Party!

      Liebe Grüße
      Katharina

    2. Anonymous

      Hallo Katharina,

      hätte ich mir auch denken können, dass du benachrichtigt wirst 😉

      Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! 🙂
      Dann wird das eine der wenigen Sachen, die ich schon einige Zeit vorher erledigen kann… sehr schön! 🙂
      Gibt ja zum Eis nicht nur den Honig, sondern auch noch selbstgemachte Pralinen… also sollte die Menge an Honig wirklich reichen 🙂
      Da es sich um den ersten Geburtstag meines Sohnes handelt, zu dem (Ur-)Großeltern, Tanten und Onkel anreisen, will ich lauter Kuchen mit den Kinderformen machen… wird eine Menge Arbeit werden… aber es ist auf dem Papier zumindest schon mal alles geplant 🙂
      Und um das Mittagessen kümmert sich zum Glück mein Mann 🙂

      Danke nochmal!

      Liebe Grüße,
      Katja

Kommentare sind geschlossen.