Donnerstag, 24. Februar 2011

Pasta mit Rosenkohl und Petersilien-Pesto

Rosenkohl ist für mich eines der am meisten unterschätzten Gemüsesorten. Aber was wird den armen kleinen Kohlröschen nicht auch angetan! Seien wir mal ehrlich, meistens werden sie zu Tode gekocht, bis das ganze Haus penetrant nach Kohl stinkt riecht,sich  aber gleichzeitig jeglicher Geschmack aus dem Gemüse verabschiedet hat und es nur noch so komisch streng und säuerlich schmeckt. Dazu dann noch irgendeine fiese braune Sauce und verkochte Kartoffeln, und fertig ist der Großküchenfraß.
Aber ohne mich! Ich bin auf einer Mission! Rette den Rosenkohl! 🙂
In diesem Falle habe ich ihn mit Pasta und Petersilienpesto vermählt. Die Idee stammt von eatsmarter.de, ich bin etwas großzügiger mit den Zutaten umgegangen, da ich die Kalorien- und Fettmolekül-Zählerei nicht mag.
Petersilienpesto mit Mandeln ist übrigens eine super Alternative zum klassischen Pesto Genovese, vor allem eine etwas preiswertere, wenn man den Preis von gutem Basilikum und vor allem Pinienkernen bedenkt. Petersilie hat natürlich einen anderen Geschmack, aber schlechter schmeckt es nicht!

Pasta mit Rosenkohl und Petersilien-Pesto

500g Rosenkohl
100g Schinkenwürfel
breite Bandnudeln, Menge je nach Hunger
1 Bund glatte Petersilie
50g Mandeln (ich hab ganze ungeschälte Mandeln genommen)
30g Parmesan, fein gerieben
100ml Gemüsebrühe, leicht abgekühlt
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

:: Rosenkohl putzen, Röschen halbieren, sehr große Köpfe vierteln.
:: In einer Pfanne Öl erhitzen und Rosenkohl darin bei mittlerer Hitze anbraten, nach ein paar Minuten die Schinkenwürfel dazugeben und mitbraten, insgesamt ca 15 Minuten. Pfeffern und leicht salzen, der Schinken bringt eigentlich genug Salz mit. Während der Garzeit immer wieder rühren, damit der Rosenkohl nicht anbrennt. Wenn diese Gefahr droht, die Hitze runterdrehen und eventuell ein bisschen Wasser oder Gemüsebrühe dazugeben und leicht schmoren.
:: In einem großen Topf Wasser aufkochen, salzen und die Bandnudeln darin nach Packungsanleitung garen.
:: Während die Pasta kocht und der Rosenkohl vor sich hinbrät, das Pesto zubereiten:
Petersilie waschen, trocknen und sehr grob hacken. Zusammen mit den Mandeln in ein hohes Gefäß geben und pürieren. Dabei abwechselnd Brühe und Öl angießen – das erleichtert den Püriervorgang ungemein. Den geriebenen Parmesan ebenfalls untermixen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
:: Pasta abgießen, zurück in den Topf schütten und mit Rosenkohl und Schinken vermengen. Das Pesto darübergeben und vorsichtig vermischen.
:: Sofort servieren, sonst saugt die Pasta die Flüssigkeit des Pestos auf und alles wird pupstrocken. Aber meistens ist die Gefahr eh nicht gegeben, da sich beim Kochvorgang ein kleineres Hüngerchen gebildet hat…

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Donnerstag, 24. Februar 2011