Freitag, 13. April 2012

Penne alla Vodka *hicks*

Wenn man so schön im Flow ist, sollte man doch gleich weitermachen. Im Blog-Event Flow. Ganz präzise: Im Fremdkoch-Pasta-e-Basta-Blog-Event-Flow. Wow. Das war ein Wort mit sechs Bindestrichen. Es sollte auf den Index der sprachverschandelnden und schlimmen Wortkreationen kommen. Wobei ich eigentlich ja genau das mag an der deutschen Sprache: Ein neues Wort erfinden geht ganz einfach, und die Aneinanderreihung scheint beliebig fortsetzbar. Ganz original natürlich ohne Bindestriche, aber wem (wie mir) schon das Wort “Rohrohrzucker” Schwierigkeiten bereitet (Rohr-Ohr-Zucker? Höö?), der vertraut gern auf die trennende Kraft der Bindestriche.
Ich sollte weniger von der Pastasauce naschen, vor allem im ungekochten Zustand. *hicks*

Penne mit Wodka gluckert in tausend Variationen durch das Netz. Mit viel Wodka. Mit wenig Wodka. Mit maßvollem Knoblauchgehalt. Mit einer unglaublichen Anzahl von Knoblauchzehen. Mit Petersilie. Mit Basilikum. Mit Schinken. Rein vegetarisch. Lediglich bei Tomaten und Sahne scheinen sich alle einig zu sein und natürlich mit der Form der Nudeln. Es heißt ja auch nicht umsonst Penne alla Vodka.
Vor allem zwei Rezeptquellen werden immer wieder genannt: Das Buch Trattoria von Patricia Wells und The Sopranos Family Cookbook. Letzteres ist wohl eher ein Muss für Fans der Fernsehserie denn ein wirkliches Kochbuch. Klingt aber sehr amüsant und wäre bestimmt spannend, wenn ich denn die Serie gesehen hätte. Lief die überhaupt in Deutschland?
Da ich’s jetzt nicht so mit der Mafia habe (ich gestehe, den “Paten” nie gesehen zu haben), wende ich mich Patricia Wells zu. Kathleen von Gonna Want Seconds schwört auf das Rezept, es sei “by far and away the best Penne with vodka sauce I’ve had.  I deeply love Patricia Wells for this recipe!” Nun kennen wir alle die Omigod-Thisissoamaaaaazing-I’mdying!-Übertreibungen vieler Amerikaner, aber es erschien mir schnell umsetzbar, klang nach Soulfood, alle Zutaten waren daheim, und was kann man an Tomatensauce mit Sahne und viel Knoblauch verkehrt machen? Nicht viel.
Ergebnis: OMIGOD! THIS IS SO AMAZING! I’M IN LOOOVE! Wirklich lecker.
Lediglich die Knoblauchzehen habe ich nur leicht angepresst und im Ganzen mitgekocht. Da ich mein Büro-Mittagessen selbst mitbringen muss, hätte mir das eventuell keine Freunde gemacht…
Fremdkochen Pasta ...e Basta
Penne alla Vodka
Für 500g Pasta – aber zum einen lässt sich für weniger Pasta  die Saucenmenge bestens halbieren und zum anderen… More sauce, more better! :)

4 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
1 Prise getrocknete Chiliflocken
Salz
2 Dosen gehackte Tomaten (ca. 800g)
500g Penne
2 EL Wodka (30ml)
120ml Sahne
2 EL grob gehackte Petersilie
:: Koblauchzehen anquetschen und die Schale entfernen. Zusammen mit Olivöl, Chili und Salz in einer große, nicht vorgeheizte Pfanne geben (hinterher muss auch die Pasta hineinpassen) und auf mittlerer Hitze erwärmen und solange sanft braten, bis der Knoblauch weich und leicht golden, aber auf keinen Fall braun oder knusprig ist. 
:: Tomaten hineingeben und unterrühren, alles für etwa 15 Minuten offen köcheln lassen. Die Sauce muss dabei eindicken, damit der Geschmack intensiver wird – wenn sie nach 15 Minuten immer noch sehr flüssig ist, länger kochen lassen. Eventuell etwas Tomatenmark unterrühren. Abschmecken und die Knoblauchzehen entfernen. Für eine besonders cremige Sauce kurz alles mit dem Zauberstab pürieren.
:: Währenddessen die Pasta nach Packungsanweisung kochen und abgießen – am besten noch ziemlich al dente abgießen, denn:
:: Pasta in die eingedickte Sauce geben und vermengen. Wodka dazugeben, unterrühren, dann die Sahne angießen und ebenfalls unterrühren. Abdecken, die Hitze herunterschalten und bei kleiner Flamme noch 2-3 Minuten durchziehen lassen. 
:: Mit Petersilie bestreut servieren.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Freitag, 13. April 2012

8 Gedanken zu „Penne alla Vodka *hicks*

  1. Nysa

    mein vodka-tomaten-nudel-rezept mach ich mit zwiebeln. dein rezept hört sich auch interessant an bzw. bei dir ist vll noch restalkohol, während bei meinem rezept der alkohol mit den zwiebeln recht gut weggekocht wird. ich mach deins auch mal :-)

  2. lamiacucina

    Lieblingsgericht in den siebziger Jahre, Mittlerweile ist die Wodkaflasche längst leer geworden und ich frage mich bei dem erinnerungsbeladenen Rezept wirklich, ob ich mir wieder mal eine Flasche anschaffen soll.

  3. Lotta

    Das hört sich ja lecker an ! Ich bin generell auf jeden Fall ein Fan von Pastagerichten mit *hicks* ;-)
    Danke für das schöne Rezept!

  4. Julia

    Habe statt der Sahne Ziegenfrischkäse genommen. Hat mir sehr gut gefallen. Ich mag die Penne alla Vodka wirklich sehr – und habe vor Urzeiten mal eine Zitronen-Sahne-Wodka-Sauce gemacht, die es auch in sich hatte. Worth another try…

  5. Almoehy

    ganz ehrlich: das Rezept ist ‘ne Katastrophe!

    eigentlich und original sind’s nämlich Farfalle alla vodka, die macht man allerdings ohne Tomatensauce, dafür mit viel frischer Petersilie, Thunfisch oder Lachs (am besten ganz frisch), Sahne, Zwiebeln und Wodka.

    1. Katharina

      Hmmm… meinst Du jetzt DIESES Rezept im Besonderen, weil Du’s probiert hast und es Dir nicht geschmeckt hat? Dann täte es mir Leid, ich fand’s nämlich lecker.
      Ansonsten habe ich gerade sowohl “Penne alla vodka” als auch “Farfalle alla vodka” gegoogelt und fand reihenweise Tomatensauce. Wo hast Du denn Dein Originalrezept her?

Kommentare sind geschlossen.