Donnerstag, 12. Januar 2012

Power-Shake mit Blaubeeren und Geheimzutaten

Blog-Event LXXIII- Mit Power ins neue Jahr (Eindsendeschluss 15. Januar 2012)

Schade, dass ich Euch diesen Shake nicht einfach ohne Worte zum Probieren vorsetzen kann, um dann zu fragen „Naaaaaa? Uuuuuuuund? Was schmeckst du?“ Das habe ich aber beim Testesser getan, und der sagte „Hm, Blaubeeren, lecker!“ Auf die geheimen Geheimzutaten ist er im Leben nicht gekommen, und in dem Moment schwor ich mir grinsend, dass ich irgendwann genau so meinen Kindern das (anzunehmenderweise) ungeliebte grüne Blattgemüse unterjubeln würde. Denn der Testesser ist nach dem Genuss eines ganzen großen Glases nicht auf die weiteren Zutaten gekommen: Spinat und Wirsing. Kein Quatsch – wenn man’s nicht weiß, schmeckt man’s nicht raus, Blaubeeren und Banane sind zu vordergründig.

Das ist quasi die Heilsarmee unter den Smoothies: Geballt voll mit guten Inhaltstoffen, Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen, nur mit fruchteigenem Zucker und kaum Fett. Das nur mal nebenher erwähnt. Vor allem schmeckt der Smoothie granatenmäßig gut und ist mit einem guten Blender oder Pürierstab in vielleicht 3 Minuten gemixt. Gefrorene Blaubeeren geben noch den eisigen Kick.

So geht dann auch Dessert zum Frühstück, und dann startet nicht nur der Tag, sondern auch das neue Jahr mit Power. Daher ist das mein Beitrag zum gleichnamigen Blog-Event, das Ulli von Fit & Glücklich bei Zorras Kochtopf initiiert hat.
Power-Shake mit Blaubeeren, Spinat und Wirsing

Natürlich gehen auch andere Kohlsorten oder Blattgemüse. Spinat und Wirsing haben aber relativ weiche Blätter, die sich gut pürieren lassen. Aber probiert es doch auch mal mit Feldsalat!

Für 2 große Gläser à 0,3 l

1 Tasse (TK-)Blaubeeren, ca. 150g
1 Tasse kaltes Wasser (oder Milch, wer es cremiger mag)
1/2 Banane
1 Handvoll frische Spinatblätter 
2 Wirsingblätter, oder 1 großes
evtl. 1 TL Vanilleextrakt

:: Blaubeeren und Wasser im Blender oder mit dem Pürierstab glatt prürieren. Banane in kleine Stückchen brechen und dazugeben, ebenfalls pürieren.

:: Spinat und Wirsing waschen, Stiele und Strünke entfernen und in kleine Stückchen zupfen. Zu den Blaubeeren geben und alles zusammen noch einmal gut 1 Minute auf höchster Stufe pürieren.

:: Probieren und eventuell mit Vanilleextrakt abschmecken, für die Schleckermäulchen und Süßschnäbel kann auch noch das Süßungsmittel der Wahl untergemixt werden. Auf Gläser verteilen und dem nichtsahnenden Volk Gesundes unterjubeln.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Donnerstag, 12. Januar 2012

4 Gedanken zu „Power-Shake mit Blaubeeren und Geheimzutaten

  1. Anne

    Mhhh schaut lecker aus. Auf meiner Nachkochliste (gut, Shakes kocht man nicht), sind auch noch ein paar leckere. Von fruchtigen Varianten mit Ananas, Erdbeer, Rhababer bis hin zu welchen wo auch das eine oder andere Salatblatt schwimmen geht.

    Habe ein schönes Wochenende und liebe Grüße 🙂
    Anne

Kommentare sind geschlossen.