Dienstag, 15. Januar 2013

Projekt Zuckerfrei 2013, Woche 2: so geht’s weiter.

Wenn ich mir die zuckerfreie Berichterstattung der letzten Tage so ansehe, muss ich zu meiner Schande feststellen, dass ich das ziemlich unkoordiniert angegangen bin. Wahrscheinlich trägt das meinem Sternzeichen Zwilling Rechnung, oder aber dem, dass in meinem Kopf im Moment tausend Ideen umherflitzen und jede mal ihre fünf Minuten Ruhm haben will. Mein “Blogbuch”, ein hübsches kleines frühlingshaftes Heftchen, ist voll von Kritzeleien, wilde Pfeile schießen von links nach rechts, auf jeder Seite steht etwas neues. Wahrscheinlich sollte ich dennoch einmal die Excel-Tabelle rausholen und alles strukturieren.
Ähnlich konfus habe ich dementsprechend auch mit dem Projekt Zuckerfrei losgelegt. Ich gelobe Besserung! Und da man gute Vorsätze öffentlich machen soll, damit man sich auch genötigt fühlt sie einzuhalten, erzähle ich Euch mal, was ich so vorhabe. 
  • Pro Woche gibt es einen Post zum “Überthema”. Letzte Woche ging es darum, den Zucker langsam aus der Nahrung zu verbannen, diese Woche dreht sich darum, mehr Fett in die Nahrung zu bringen. Gute Fette, wohlgemerkt, also legt sofort wieder die Pommes vom Fast-Food-Laden weg. (Und den Donut auch.)
  • In den kommenden Wochen drehen sich die Posts dann auch thematisch jeweils um ein Food-Thema, von dem ich denke, dass es im Zusammenhang mit dem Leben ohne Zucker interessant und hilfreich ist. Für mich waren beim ersten Zuckerfrei-Versuch im Frühsommer 2012 vor allem die Umstellung des Frühstücks und die der Snacks zwischen den Mahlzeiten eine ziemliche Herausforderung.
  • Zusätzlich dazu tummle ich mich weiter im Universum der Wissenschaft und suche nach interessanten Fakten zur Ernährung. Wenn ich einen guten Artikel finde, teile ich den Link mit Euch.
  • Ich arbeite daran, eine Übersichtsseite für das Projekt erstellen, auf der ich alle relevanten Posts sammle und verlinke. Diese Übersicht kommt dann an eine zentrale Stelle und soll es einfacher machen, Informationen und Rezepte zu finden. So müssen die, die sich zu einem späteren Zeitpunkt für das Projekt interessieren, etwas nachlesen wollen oder zufällig hier landen (Hallo!) nicht erst mühsam durch alle Posts kämpfen.

Überhaupt ist “aufräumen” ein großes Thema für 2013. Noch sieht man nichts, aber hinter den Kulissen wird geräumt, entstaubt und entrümpelt. Ich bin selbst auf das Ergebnis gespannt. ;-)

Wenn Ihr Wünsche und Fragen bezüglich PZF’13 (Hammer-Abkürzung, oder?!) habt: Immer gern, immer her damit! Mailt mir oder schreibt einen Kommentar.

So, und nach einem unkoordinierten Start, einer Kollision mit einem mentalen Stoppschild und frischem Gedankengut geht es morgen weiter mit “Operation Eat More Fat”. Yummy yummy Avocados…
Habt einen süßen Tag!

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Dienstag, 15. Januar 2013

2 Gedanken zu „Projekt Zuckerfrei 2013, Woche 2: so geht’s weiter.

Kommentare sind geschlossen.