Mittwoch, 26. September 2012

Pumpkin and Spice and Everything Nice-Cake

Natürlich weiß ich, dass es eigentlich Sugar and Spice and Everything Nice heißt. Nun hat Sugar in meiner Küche aber nicht viel zu suchen, und so habe ich mir erlaubt, den alten Kinderreim zu ändern.  Künstlerische Freiheit, Ihr wisst Bescheid.
Gestern stand ich halb glücklich, halb verzweifelt in meiner neuen Küche, freute mich erst über den Anblick der neuen Zusammenstellung all unserer Möbel und raufte mir einen Augenblick später die Haare, denn ich sah kein Land, kein Ende der Packboxen und keinen Ausweg aus dem selbstgeschaffenen Chaos. Vor allem sah ich Keinen. Platz. Wie ich all das Geschirr, all die Koch- und Backutensilien und alle Zutaten jemals in die Schränke quetschen sollte, war mir schleierhaft. (Außerdem fragte ich mich immer noch, wer eigentlich die ganzen Gläser gekauft hat? Wenn ich den erwische!)
Kürbis Gewürz Kuchen Kranzkuchen Frischkäsefrosting
Leicht angenervt schob ich die Mehltüten zum siebten Mal an eine neue Stelle, stapelte alle Teekartons an einem anderen Platz und nahm als nächstes meine Gewürzdosen in die Hand. Mit einem Mal strömte mir der beruhigende Duft von Zimt entgegen, und ich wusste, dass jetzt nur eines helfen würde: Kuchen backen, Chaos hin oder her. Einen schönen aromatischen, herbstlichen Kuchen, mit Gewürzen und Kürbis, vor allem mit Kürbis. Kurzentschlossen klappte ich den Umzugskarton, an dem ich mich gerade austobte, wieder zu, dann wieder auf, um nach Mixer und Rührbesen zu kramen, und warf den Backofen an, um zunächst einmal Kürbispüree herzustellen. Das geht sehr einfach, wie ich schon letztes Jahr entdeckte: Kürbis entkernen, in Spalten schneiden und dann eine Dreiviertelstunde im Ofen backen, anschließend die Haut abpellen und das Kürbisfleisch pürieren (oder im Fall eines noch verpackten Zauberstabs mit der Gabel zerquetschen). Einfacher geht’s kaum, und in der Dreiviertelstunde des Wartens hatte ich die zündende Idee, wie künftig mit den Gewürzdosen zu verfahren sei.
Kürbis Gewürz Kuchen Kranzkuchen FrischkäsefrostingKürbis-Gewürz-Kuchen
Herausgekommen ist ein flaumiger Napfkuchen, der ein bisschen an Karottenkuchen erinnert, aber durch die vielen Gewürze eindeutig ein großes “Herbst!”-Schild vor sich her trägt. Das vanille Frischkäse-Frosting bekommt durch den Einsatz eines Löffels Sauerrahm einen frischen Kick und ist ein guter Gegenspieler zu den Gewürzen. Ich kann mir gut vorstellen, das nächste Mal auch gemahlene Nüsse in den Teig zu geben, diesmal krönen frisch gehackte Haselnüsse den Kuchen.
Und dann habe ich mir erstmal einen Espresso gebrüht und eine Pause gemacht. Immerhin stand inzwischen ein Karton weniger in der Küche umher, und mehr Platz war in der Zwischenzeit auch nicht angewachsen. Die Ausnutzung der Küchenschränke will also wohlüberlegt sein. Eile würde da nur schaden.
Kürbis Gewürz Kuchen Zimt Nelken Kardamom Vanille Muskat
Pumpkin Spice Cake
für eine 1 Liter fassende Gugl- oder Kranzform
120g weiche Butter
125g Reissirup, oder 100g Zucker oder 100g Ahornsirup
3 Eier
200g Mehl (ich habe Dinkelmehl Type 630 genommen)
1 TL Natron
1 TL Zimt
1/4 TL gemahlener Ingwer
1/4 TL gemahlene Nelken
1/4 TL gemahlener Kardamom
1/4 TL gemahlener Muskat
1/2 TL Vanillesalz (oder 1/2 TL Salz und 1 Msp. Vanillepulver bzw. 1 TL Vanilleextrakt)
200g Kürbismus
50g Saure Sahne
FÜR DAS FROSTING: 
100g Frischkäse 
25g Reissirup
25g Saure Sahne
1/4 TL gemahlene Vanille
gehackte Haselnüsse zum Bestreuen
:: Backofen auf 180°C vorheizen (Umluft 160°C) und eine Guglhupfform ausfetten.
:: Butter und Sirup cremig rühren, dann die Eier einzeln unterschlagen.
:: Mehl mit Natron und Zimt, Ingwer, Nelken, Kardamom, Muskat und Vanillesalz mischen und nach und nach zum Teig geben. Anschließend das Kürbismus und die saure Sahne einrühren und den Teig in die Form füllen.
:: Etwa 45 Minuten backen, nach 40 Minuten die Stäbchenprobe machen. Herausnehmen und 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann stürzen und komplett erkalten lassen.
:: Für das Frosting Frischkäse, Sirup, saure Sahne und Vanillepulver verrühren, dann auf den Kuchen streichen. Mit gehackten Haselnüssen bestreuen.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Mittwoch, 26. September 2012

13 Gedanken zu „Pumpkin and Spice and Everything Nice-Cake

  1. Christina

    Sieht der schön aus! Ich bin ja ein Angsthase, was Kürbis im Kuchen angeht. Der hier könte mir aber helfen, den würde ich nämlich sofort probieren. Bald steht hier auch ein Umzug an und vor dem Chaos graut es mir auch schon, aber wenn Kuchenbacken als Therapie anerkannt ist, muss ich mir ja keine Sorgen machen.
    Liebe Grüße!

    1. Katharina

      Naja, sieh Kürbis einfach mal wie Karotten. Ergo wie Carrot Cake, nur ohne die Stückchen da drin. Und eben saftig und flaumig. :)
      Und JA! Kuchenbacken IST Therapie! :)

    1. Katharina

      Mein neuer alter Küchentresen scheint eine gute Foto-Grundlage zu sein, zum Glück! und alles andere habe ich einfach zur Seite geräumt. (Wo es immer noch steht.)

  2. Jeanny

    Wunderwunderschöne Fotos <3 <3 <3 Und I love Pumpkin cake, Mam <3
    Wann steigt diei Backofen-Einweihungs-Feier? Mh?

    Liebste Grüße!
    Jeanny

    1. Katharina

      Oh, und das von der Meisterin! ;-) ) Me love Pumpkin cake, too. Der neue Backofen ist noch bisschen tricky, nicht nur, dass er Umluft UND Normal kann, er hat auch irgendwie mehr Bums als der in der alten Wohnung. Gewöööhnungsbedürftig.

  3. Sandy

    Na, das hört sich doch nach Entwicklung an und ein Ende scheint in Sicht! Und wenn du mit allem durch bist, ist ruck zuck die Erinnerung an den ganzen Rödel weg, glaub mir ;-)
    Der Kuchen klingt gut, ob so ein Frosting was für mich ist – bin ich mir nicht sicher, ich bin da so oldschool und der Creme-Kram ist nicht so meins. Aber vielleicht käme es auf einen Versuch an, dein Kuchen wäre es allemal wert! Und very nice Clicks, Katharina!
    bis bald, Sandy

    1. Katharina

      Die Erinnerung trügt einen ja schon immer sehr, gell? Irgendwie hab ich mir eingebildet, dass wir in der vorherigen Wohnung in nullkommanichts fertig eingerichtet waren, was definitiv NICHT der Fall war. Also habe ich mir eine Runde Entspannung verordnet.
      Ich bin sonst auch nicht so der Frosting-Mensch, mit Buttercremefrosting habe ich’s überhaupt nicht. Aber Frischkäse, nur ein bisschen gesüßt und aromatisiert, schmeckt mir ganz gut.
      Merci für das Kompliment!

  4. Lemon

    Yum, yum. Sieht lecker amerikanisch aus. Und ich find’s klasse, dass es ein saisonaler Kuchen mit Pumpkin ist. Und sehr schöne Fotos, bin ich begeistert.

  5. Clausa Things

    es warten noch 2 kürbisse auf mich, die müssen auch noch verwrbeitet werden ! Dein Rezepz klingt sehr fein und die Fotos sind super !!!! Liebe Grüße from austria claudia :-)

Kommentare sind geschlossen.