Freitag, 9. März 2012

Scharfe Mango-Papaya-Salsa

Eine auf den Punkt gereifte Mango und eine ebenso reife Papaya wollten keinen Obstnachtisch ergeben. Sie schmiegten sich an die Chilis und bestanden darauf, zu einem Teil des Haupgerichts zu werden, schließlich seien sie doch auch so scharfe Biester. Und so sexy.

Na gut. Manchmal sollte man einfach wissen, wann man nachgeben muss.

Also alles in Begleitung durch meine neue Lieblingsbeschäftigung – Hörbucher! (Ich weiß, ich hinke dem Rest der Welt um Jahrhunderte hinterher…) – liebevoll in kleinste Würfelchen geschnitten, gemischt, gewürzt und allem einem kleinen Schönheitsschlaf gegönnt. In die liebsten Schälchen gefüllt und mit mehr Grün gekrönt. Zu köstlichen Garnelen und knusprigem Fladenbrot gereicht.
Ich glaube, sie waren zufrieden.

Scharfe Mango-Papaya-Salsa

1 reife Mango
1 reife Papaya
jeweils 1 rote und grüne Chilischote – die Schärferegulierung der Salsa liegt ganz bei Euch.
1 kleine rote Paprika
1 kleine rote Zwiebel
Saft von 1/2 Orange
Limettensaft
Salz, Pfeffer
1/2 Bund Koriander

:: Mango und Papaya waschen, entkernen, schälen und in kleine Würfelchen schneiden. In eine Schüssel geben.
:: Chili und Paprika putzen, die Samen entfernen und jeweils in feine Würfel schneiden.Zwiebel pellen und ebenfalls fein würfeln. Alles zusammen mit den Mango- und Papayawürfeln mischen.
:: Mit Orangensaft, einigen Spritzern Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und 30 Minuten durchziehen lassen.
:: Kurz vor dem Servieren den Koriander waschen und trockenschütteln. Die Blättchen fein hacken und unter die Salsa rühren.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Freitag, 9. März 2012

3 Gedanken zu „Scharfe Mango-Papaya-Salsa

  1. Charlotte

    Jetzt wünsche ich mir den Sommer noch sehnlicher herbei! Die Salsa zu frisch gegrillten Garnelen oder einem richtig guten Steak… Toll!

    Liebe Grüße
    Charlotte

Kommentare sind geschlossen.