Sonntag, 12. Februar 2012

Schokoladen-Cranberry-Cookies

Kekse. Soulfood vom allerfeinsten. Außer Brotteigkneten kenne ich kaum eine Beschäftigung, die mich so meditativ stimmt wie Kekse backen. Und die ein so umgehendes Glücksgefühl erzeugt – allein wenn der Duft aus dem Backofen in die Küche steigt und dann die Wohnung durchzieht… Glück, instant!
Im Sommer habe ich ja lieber zitronig-leichte Cookies oder knusprige mit Kokos und Mandeln, aber für ein knackig-kaltes Winterwochenende geht doch nichts über Schokoladencookies mit dicken Schokostückchen.

Inspiriert seit Wochen, ach was, Monaten schon hiervon, gebacken nach Martha, adaptiert für meinen Geschmack. Für Euren auch, hoffe ich.

Schokoladen-Cranberry-Cookies

**Dies ist kein zuckerfreies Rezept. Brauner Zucker lässt sich wohl ganz gut durch Sukrin Gold ersetzen. Allerdings sind die Cookies durch die Schokolade und die Cranberries trotzdem nicht zucker- bzw. fructosefrei. Just saying.**

150g Mehl
3 EL Kakaopulver
1 TL Natron
1 Prise Salz 
100g dunkle Schokolade
120g Butter
100g brauner Zucker
1 Ei
150g getrocknete Cranberries
4 EL Kokosraspel

:: Für die Erwachsenenversion können die Cranberries ein paar Stunden in hochprozentigem Alkohol eingelegt werden, beispielsweise Kirschwasser. Ansonsten kommen sie erst nachher dran. 

:: Backofen auf 175°C heizen, 2 Backbleche startklar machen.

:: In einer Schüssel Mehl, Natron, Kakao und Salz mischen, zur Seite stellen. Schokolade hacken.

:: In der Rührschüssel Butter und Zucker schaumig schlagen, dann das Ei zugeben und gut unterschlagen. Die Mehlmischung dazugeben, vorsichtig unterrühren.

:: Gehackte Schokolade zusammen mit den Cranberries unter den Teig heben.

:: Mit einem Esslöffel Teig abstechen und Bällchen formen. Mit genug Abstand auf die Backbleche setzen und etwas platt drücken. Dann mit Kokosraspeln bestreuen und für ca. 12 Minuten backen. Herausnehmen und gut auskühlen lassen.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Sonntag, 12. Februar 2012

11 Gedanken zu „Schokoladen-Cranberry-Cookies

  1. Anne

    Mhhh die sehen super aus! Schokolade und Cranberrys sind einfach auch eine tolle Kombination!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
    Anne

  2. elbmari

    Ohohoh… du hast ein Rezept kreirt, wie wunderbar!! Das probier ich garantiert aus ;-) ) Das Buch hab ich übrigens auch und noch nullkommanix draus gebacken. Muss ich wohl mal ganz flott ändern ;-) Liebe Grüße

    1. Katharina

      Ja, das musste ich unbedingt probieren. Im Original von Maaaaaaaaartha sind war getrocknete Sauerkirschen drin, aber krieg die mal problemlos! ;-) Da machen die Cranberries sich ganz hervorragend als Ersatz.
      Ich hab schon das ein oder andere aus dem Buch gebacken, nicht alles war ein Volltreffer, aber einige schöne Sachen gab es doch!

  3. Christina

    Hmmm, toll. Ich liebe die Kombination von dunkler Schokolade und Beeren – und meine Cranberries wollte ich ja eh schon Ewigkeiten verbacken, hihi.

    LG
    Christina

  4. Katharina

    Schoko und Cranberry geht wirklich super zusammen, und in diesem Fall habe ich die obligatorische Milch einfach mal warm gemacht und aufgeschäumt. Ist ja immerhin Winter!

  5. = lingonsmak

    ganz feine kombination, absolut mein geschmack! ja, was wünschen wir uns? so ein feines kleines geburtstagstörtchen halt, mit schrift drauf vielleicht oder ganz viel kerzen oder … wir lassen uns überraschen :)

  6. Mia

    Oh wie lecker! Ich hab mich noch nie getraut, was anderes, als Schokolade oder Nüsse in meine Kekse zu tun… Aber das hört sich schon verdammt lecker an! Vielleicht trau ich mich nun auch mal. Ich liebe auch, Kekse zu backen :)
    Liebe Grüße,
    Mia

  7. Janneke

    Die sehen so lecker aus!! Mit Cranberrys hab ich noch nie gearbeitet, muss ich unbedingt mal nachholen :)

    Liebe Grüße,
    Janneke

  8. Stephi

    Huhu,

    die sehen toll aus und schmecken auch lecker, ich musste sie heute gleich nachbacken ^^ Danke für das schöne Rezept.

    LG, Stephi

  9. Kräuterfee

    Au ja, wirklich vom Feinsten! Es gibt mittlerweile sogar Cranberries in weißer Yoghurt-Schokolade zu kaufen…Aber selber machen ist immer noch am Schönsten. Viele Grüße!

Kommentare sind geschlossen.