Montag, 21. März 2011

Sweet Monday: Schnelle Beeren-Konfitüre

Am Wochenende wurde das Kapitel „Frühjahrsputz“ aufgeschlagen, mit allem drum und dran, inklusive Fensterputzen. (Bäh.) Beim Küchenputz kam auch der Kühlschrank dran, und nachdem ich den Kühlbereich von diversen angebrochenen und im rückwärtigen Teil in Vergessenheit geratenen Bechern und Schachteln befreit hatte, stellte sich heraus, dass im Tiefkühlfach auch einige angefangene Dinge vor sich hin froren. Aber nicht mehr lange! Alles Angefangene wurde sofort herausgenommen und eingesetzt. Unser Abendessen bestand dann aus einem Potpourri aus Fisch, denn je für sich gesehen ergaben 2 Zanderfilets, 2 kleine Lachssteaks und ein paar einsame Garnelen kein wirkliches Abendessen, was wohl auch der Grund für ihre tiefgefrorene Einsamkeit war.
Aus der viertel Tüte Waldbeeren und der drittel Schachtel Himbeeren habe ich kurzerhand Marmelade gekocht, die allerdings so lecker ist, dass ich versucht bin, mehr TK-Früchte zu kaufen, um noch mehr Marmelade zu kochen. Aber ich kenne mich…. am Ende steht dann ein trauriges Marmeladenglas im hinteren Kühlschrankbereich. Und das will ich ihm nicht antun, also bleibt es bei diesem einen leckeren Glas. Ihr könnt aber natürlich gern mehr kochen!

Ein Tipp zur Sterilisierung von Marmeladengläsern vorweg: Die Gläser im Backofen bei 120°C mindestens 10 Minuten „backen“, währenddessen die Deckel in kochendem Wasser auskochen. Während die Gläser im Ofen sterilisieren, sollte die Marmelade oder Konfitüre bereitet werden, damit die sterilisierten Gläser schnell benutzt werden könne, so dass eine neue mögliche Keimbildung verhindert wird.

Schnelle Beeren-Konfitüre

für 1 Glas à 200ml, mehr Inhalt entsprechend anpassen
Die Beerenmenge war bei mir purer Zufall, hat aber genau für 1 Glas gereicht.

**Dies ist kein zuckerfreies Rezept. Der Gelierzucker lässt sich aber durch entsprechende Mengen Apfelpektin und Reissirup ersetzen – einfach der Anweisung auf der Pektin-Packung und für die Süße dem eigenen Geschmack folgen!***

240g gemischte TK-Beeren (Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Johannisbeeren….)
80g Gelierzucker 3:1 (Bei anderem Gelierzucker entsprechend anpassen und abwiegen)
Saft von 1/2 Zitrone
1 TL Vanillearoma 
:: Beeren auftauen lassen und kurz abspülen, damit keine Eiskristalle zurückbleiben – das verwässert das Aroma.
:: Beeren mit Vanillearoma und Zitronensaft grob pürieren, dann mit Gelierzucker mischen und in einen Topf geben. Aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, hin und wieder umrühren.
:: Währenddessen die Einmachgläser auf ein feuchtes Tuch stellen, damit sie beim Einfüllen der heißen Masse nicht platzen.
:: Kurz vor Ende der Kochzeit die Gelierprobe machen: Dazu den Rührlöffel aus der Konfitüre ziehen und abtropfen lassen: Fließt die zukünftige Konfitüre zäh ab und der letzte Tropfen bleibt fest am Löffel kleben und fällt nicht ab, ist es perfekt! Ansonsten noch eine Minute kochen lassen und erneut testen.
:: In Gläser füllen und sofort verschließen.
NICHT UMDREHEN! Entgegen der landläufigen Meinung bringt das keinen Vorteil, eher im Gegenteil: Man hat keinen sauberen Rand und durch die starke Hitze der Marmeladenflüssigkeit könnten irgendwelche unliebsamen Stoffe aus dem Deckel gelöst werden. Das Vakuum, das den „Klick“ beim Öffnen des Glases auslöst, entsteht auch so.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Montag, 21. März 2011