Mittwoch, 29. Mai 2013

The Buzz is that Way: Mein Wochenende auf The Hive 2013

Ich bin zurück aus Berlin – aber irgendwie bin ich im Kopf immer noch in Berlin. Wie im Bienenstock – the (bee)hive -  summen auch meine Gedanken noch ziemlich wild umher, aber ich habe mir allergrößte Mühe gegeben, sie zu sammeln und einen ordentlichen Rückblick für Euch zu schreiben.
The Hive war meine zweite Blogger-Konferenz nach der BLOGST im November 2012. Am Abend nach der BLOGST kam ich völlig fertig, aber euphorisch und enthusiastisch nach Hause, voll von good vibes und den Kopf und mein Notizbuch prall gefüllt mit Informationen. Seither habe ich mich mit meinem Blog ein ganzes Stück weiterbewegt und habe wahnsinnig viel hinzugelernt. Das ist gut – aber das ist auch sicherlich einer der Gründe, warum mich die “Hive” nicht so begeistern konnte und in vielem auch ein Gefühl von “hm, das war alles?” hinterlassen hat.
Dennoch, einiges war wirklich richtig gut.
Meine Highlights im The Hive-Programm:
Dietlind Wolfs Styling-Workshop. Auf den Workshop hatte ich mich sehr lange gefreut, vor allem, da ich eines der letzten Tickets ergattert habe. Und er war einfach toll. In jeder Minute merkte man, dass sie mit jeder Faser das tut, was sie liebt. Ich fand es großartig, dass sie so unglaublich authentisch und ehrlich war und nicht vom glamourösen Stylistenleben erzählt hat, sondern davon, dass sie ganz lange dafür gebraucht hat um da zu stehen, wo sie jetzt ist, und dass man als Stylist eigentlich immer in der zweiten Reige steht.
Sie hatte eine Menge Props und Equipment dabei und hat uns gezeigt, worauf sie bei einem Styling und Shooting achtet. Dreißig und mehr Leute sahen ihr gebannt zu – und sie sagte auf einmal ganz schüchtern: “I’m a bit nervous. Usually I work all on my own, and now you’re all looking at me.”
Es ist kein Hive-Wort, aber ich darf es mir in diesem Falle von der BLOGST ausborgen: Ich bin schockverliebt in Dietlind Wolf. Ihre tollen Arbeiten findet Ihr hier: http://www.dietlindwolf.blogspot.de/

 

Luisa Weiss’ Zeitmanagement-Vortrag. Luisa Weiss ist “The Wednesday Chef” und Autorin von “My Berlin Kitchen”. Sie sprach über Planung und Organisation des Blogger-Online-Lebens, und bei vielen Dingen zuckte mein schlechtes Gewissen leicht zusammen… sich bei Facebook verlieren? Ständig eMails checken? Alles auf einmal machen wollen? Ja, ich bekenne mich schuldig. Die Antworten darauf waren per se nichts bahnbrechend Neues, aber extrem motivierend und sehr stimmig zusammen gefasst. Editorial-Kalender, ich komme. Muss erst nur ein hübsches Notizbuch kaufen.
Ebenfalls ganz wunderbar waren Desiree von Vosgesparis und Tina Fussell von Flying Home. Während Desiree über das immer  stärker diskutierte Thema “Monetizing Your Blog” sprach und dabei eine Reihe Fragen auflistete, die man sich stellen sollte, bevor man mit Werbepartnern und Sponsoren zusammenarbeitet, stellte Tina den Spaß-Aspekt in den Vordergrund. Ihr Motto: Beim Bloggen geht es darum, sich mit anderen zu verbinden und daran Freude zu haben. Beide Vorträge waren auf ihre Art wahnsinnig inspirierend – und extrem sympathisch präsentiert.

 

Aber wie das immer so ist: Wo Licht ist, ist auch Schatten. Natürlich gab es eine Reihe Vorträge, die entweder kaum relevant für mich waren oder mich mit einem Gefühl von “puh, das war jetzt aber ziemlich oberflächlich” zurück ließen. Das ist normal – nicht alles interessiert jeden, es gab Blog-Anfänger und Blog-Profis. Da ist es sicherlich auch gar nicht mal so leicht, eine gute Mischung zu finden. Aber es gab auch richtiggehende “Lowlights”, und manchmal muss man das Kind auch beim Namen nennen.
Bastian Scherbeck von we are social schien sich entweder gar nicht oder komplett falsch auf sein Publikum vorbereitet zu haben. Sein Thema war “Social Media… wtf” – und “what the f…??” haben wir uns während seiner Präsentation tatsächlich gefragt. Was man wirklich großartig hätte ausbauen können – Dos und Don’ts beim Einsatz von Social Media, Storytelling, etc. – hat er im Prinzip zu einer Verkaufsveranstaltung seiner Firma gemacht. Ein erhellender Satz war, “we don’t really work a lot with bloggers.” Ach? Auf die berechtigte Gegenfrage, was er dann hier täte, kam nichts Sinnvolles, und er ward danach auch beim zügigen Verlassens des Veranstaltungsortes gesehen. Blogger-Aufstand, erster Teil.
Blogger-Aufstand deluxe erfolgte am zweiten Tag, als Kai Petermann von Stilsucht.de über “Turn your blog into a brand” sprechen sollte. Nicht nur, dass die Präsentation ultrakurz war und maximal am obersten Rand der Oberfläche kratzte, er warf auch noch die interessante Hypothese auf, dass es beim Bloggen gar nicht darauf ankäme, authentisch zu sein, sondern vor allem darauf, etwas möglichst Cooles darzustellen, um sich damit besser vermarkten zu können. Ooooh, da blies ihm aber auf einmal der kalte Wind ins Gesicht. Er versuchte dann noch zu retten, in dem er seine Aussage als gewollte Provokation darstellte, aber gerettet hat er sich wohl nur durch den schnellen Weg nach Hause.
So häufig erlebe ich, dass Blogger großzügige Menschen sind, die sich gegenseitig helfen und mit Wissen und Information nicht groß hinter dem Berg halten. In diesen beiden Präsentationen war leider das Gegenteil zu sehen: Es war eher eine Form von “Schaut her, was ich alles weiß und euch aber nicht sage”.
Meinungen und Kritik zur etwas chaotischen Organisation habe ich auf den Blogs vieler Teilnehmer schon gelesen, vieles davon kann ich unterschreiben. Die Location war viel zu klein für die vielen Teilnehmer und für die Aufteilung in Workshops denkbar ungeeignet. So fand der Styling-Workshop in der Sandwich-Position zwischen dem Workshop zum Videobloggen und dem Kinderbetreuungsraum statt – vom einen nur durch einen Vorhang, vom anderen durch halbhohe Wände getrennt. Lautsprecherbeschallung von links und Kindergeheul von rechts machten es teilweise sehr schwer, sich darauf zu konzentrieren, was Dietlind Wolf sagte.
Andererseits ist es eine ganz schön große Nummer, zu zweit eine Konferenz in dieser Größe auf die Beine zu stellen und durchzuführen, da spreche ich aus Erfahrung. Deswegen bin ich ein bisschen zurückhaltender in der Kritik – ich habe mich zwar vor Ort über einiges geärgert, aber viele Dinge passieren nun mal einfach und lagen auch nicht immer unbedingt in der Hand der Organisatorinnen Peggy und Yvonne. Aber wie sagte Tina Fussell: “Don’t be afraid to ask for help.” Mit ein paar helfenden Händen vor Ort (und da hätten sich garantiert Freiwillige gefunden!) wären einige Pannen schnell beseitigt worden – oder gar nicht erst passiert.

 

Dass ich Berlin und The Hive nicht mit einem totalen Hochgefühl und einem Schrankkoffer voll an neuen Informationen verlassen habe, lag  am beschriebenen Organisationsmanko, vor allem aber an der im Gesamtbild nur mittleren “Ausbeute” der Vorträge. Dass ich es aber auf keinen Fall bereue, hundert Euro für das Ticket ausgegeben zu haben, lag vor allem aber an dem, was ein Bloggertreffen ausmacht: Der Austausch mit anderen, mit Gleichgesinnten. Mit Leuten, die wissend nicken, wenn man von Page Impressions spricht, wenn man SEO sagt oder über den Aufwand und Nutzen von Giveaways sinniert. Und die das gleiche Leuchten in den Augen haben, wenn sie von ihrem Hobby sprechen, von ihrem Baby: dem Blog.
Deswegen freue ich mich auf die BLOGST im November. Und vielleicht gebe ich dann im nächsten Jahr The Hive eine neue Chance.
Ich habe mich unglaublich gefreut, Euch (endlich) persönlich kennen zu lernen:
Julia von Chestnut & Sage, Tina von Lunch for One, Katharina Höhnk von Valentinas Kochbuch, Sarah von Erdbeerwald, Anne von Anne’s Kitchen, Jana von cookies for my soul, Alice von Slow Life Lab, Heike von relleomein, Katja, das Mädchen mit Herz, Holly von wehearthome – und so viele andere!
Es war toll, Euch wieder einmal zu treffen, liebe Sisters Toni und Thea, Daniela von cozy and cuddly, Anneli (huui, endlich ist Dein Blog online!), Ricarda von 23qmstil, Sandra von Wortkonfetti, und… und… und!
Danke für die Reisebegleitung, meine lieben Hamburger Blogerettes: Lieschen, Mia, Julia mintlametta, Frau Sieben, Madame Love, Sonsttags-Christin und Lykkeligs Rike!

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Mittwoch, 29. Mai 2013

15 Gedanken zu „The Buzz is that Way: Mein Wochenende auf The Hive 2013

  1. martina

    Hui, seh ich da schicke Visitenkarten? ;-) )

    Schön Deinen Bericht zu lesen und ich finde es auch schön, dass mal ehrlich gesagt wird, dass nicht immer alles Gold ist und glänzt! Das ist in der Bloggerwelt ja nicht immer unbedingt gegeben! Ich musste auch sehr schmunzeln, weil neben den “Pannen” es sich ja doch auch amüsant liest!

    Viele Grüße
    Martina.

    1. Katharina

      Jaaaaa, und RATE wer das Logo entworfen hat! :-D
      und ja, so im Nachhinein war es ganz schön, eigentlich, eben weil der Austausch mit den anderen so toll war.

    1. Katharina

      Man kennt sich ja digital, aber das Treffen in 1.0, sich richtig gegenüberzustehen, das ist noch mal etwas ganz ganz anderes. Schön war’s! Bis ganz bald!

    1. Katharina

      Ist Dir aufgefallen bei den ganzen Reviews, dass nur wir Deutschen so viel rummeckern? *kicher* Alle anderen waren voll des Lobes. Vielleicht sollten wir uns doch mehr entspannen. :-D
      Bis zum nächsten Treffen!

    1. Katharina

      …und mit niemandem hab ich lieber Fußball geguckt als mir Dir! Vor allem die Sache mit “huh, das gibt Verlängerung und dann Elfmeter, lass uns noch mal gucken, was noch zu essen da ist.” war so lustig – und DANN fiel das Tor! Typisch Blogger. Erst Essen, dann Fußi. :-) )

  2. Cocalores

    Interessant! Ich hab auch lange darüber nachgedacht, hinzufahren, aber irgendwie war die Zeit dann doch nicht da. Schade, es scheint trotz der Pannen richtig nett gewesen zu sein.

  3. Julia

    Liebe Katharina, ich hab mich auch total gefreut Dich kennenzulernen. Dein Bericht ist wirklich klasse, ich setzt da auch mal ganz frech meine Unterschrift drunter ;) Vielleicht lernen Peggy und Yvonne ja dazu: Freiwillige hätte es bestimmt gefunden, die als Wegweiser oder auch einfach mal als Mädchen für Alles geholfen hätten. Was beim Bloggen selbstverständlich ist (sharing & caring) sollte ja auch im echten Leben gelten ;)
    Liebe Grüße!
    Julia

  4. Desiree

    i am finally reading all blogs I find in the facebook group So here I am :) and what a pleasent surprise to find you writing about my talk, thanks so much !!
    Happy summer and many beautiful blog moments to you :)

Kommentare sind geschlossen.