Donnerstag, 11. April 2013

Triff die Blogger – von MeetUps, Konferenzen und Networking

Gestern sprach ich mit den Mädels über das Thema Netzwerken. Wir waren uns alle einig, dass das “irgendwie nicht unser Ding” sei. Komisch eigentlich – keine von uns ist menschenscheu, keine von uns ist auf den Mund gefallen, keine von uns muss sich verstecken wegen irgendwelcher eventueller Mängel, wie schlechten Tischmanieren oder schlimmem Fußgeruch. Dennoch muss ich zugeben, dass mich Programmpunkte wie “Networking” auf Konferenzagendas nervös machen. Schon Tage im Voraus mache ich mich hibbelig (“ohgoddegoddegodd, ich bin die einzige, die keinen kennt!”), sehe mich vor meinem inneren Auge in der Ecke stehen und mich an meiner Wasserflasche festhalten, im Zweifelsfall pseudo-busy auf meinem Smartphone herumtippen. Es kuschelt sich halt doch so bequem ein in seine kleine Ecke im WWW, nicht wahr? Wenn ich dann aber den (inneren) Blick vom Smartphone hebe, dann sehe ich auf einmal noch einige andere, denen es genau wie mir geht. Ihr Networking-Schüchternen, Ihr seid nicht allein! Und deshalb gehen wir doch auf Bloggermeetings, auf Workshops und Konferenzen: um uns kennen zu lernen. “Netzwerken” klingt immer so anstrengend, nach Projektanbahnung und Business. Zumindest für uns Hobbyblogger ist es aber einfach eine tolle Gelegenheit, mal die Menschen kennen zu lernen, die beispielsweise hinter dem Bloglayout stecken, das man so toll findet. Oder den Fotos, die man bewundert. Oder hinter den Artikeln, über die man schmunzelt, nachdenkt oder herzhaft lacht.
Wenn das nur immer so leicht wäre mit den Blogbeiträgen!
Warum erzähle ich Euch das alles? Weil ich in der letzten Woche nichts bloggenswürdiges gekocht habe? Stimmt, gekocht habe ich nichts Großartiges. Aber ich habe mich fürstlich durchgefuttert – und dabei genetzwerkt. Oder netzgewerkt? Egal! Das schicke Designhotel 25hours  numer one in Hamburg hatte zu seinem ersten Hamburger Blogger-Event eingeladen, unterstützt von den Knabbereien von Feines Zeug, vom blitzenden Mini und der kreativen Mode von Julia Starp. Na klar haben wir Foodies uns am Ende wieder in einer Ecke zusammen gefunden, aber zum Treffen waren Blogger aller Richtungen eingeladen, und so habe ich tolle Menschen getroffen, lustige, spannende und interessante Gespräche geführt und stand ganz und gar nicht allein in der Ecke und habe mich an meiner Wasserflasche festgehalten (Ha – ich musste nicht fahren, da durfte es sowieso Rotwein sein!).
Es war ein wirklich schicker Abend, feines Essen, Spaß beim Tischtennis und mit der Wii, und ein bisschen das Gefühl von Klassentreffen. Vielen Dank ans 25hours für die Einladung – so macht Networking echt Spaß! (Einziger Showstopper: Der Mini war nicht im Goodiebag. Menno.)
So. Und wen von Euch treffe ich denn auf The Hive Ende Mai? Zum gemeinsamen An-der-Wasserflasche-festhalten?
Den hätte ich wirklich gern mit nach Hause genommen, den Mini Paceman.
Frau K. auf Hotel-Foto-Safari.
Sorry für die mittelguten Fotos heute…. falsches Objektiv dabei gehabt und, öhm, suboptimale Lichtverhältnisse für besagtes Objektiv. Und dann hab ich vor lauter Quatschen und – ja! – Netzwerken das Fotografieren einfach vergessen.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Donnerstag, 11. April 2013

8 Gedanken zu „Triff die Blogger – von MeetUps, Konferenzen und Networking

  1. Cozy and Cuddly

    Hihi, das ist süß geschrieben. Habe mich sehr gefreut, Dich in Hamburg wiederzusehen und freue mich auf Berlin zum gemeinsamen “an der Wasserflasche festhalten und wichtig ins Smartphone zu tippen” ;-)

    Liebe Grüße
    Danny

  2. Toni // sisterMAG

    Liebe Katharina,
    ein toller Beitrag! Genau darüber haben Thea und ich erst letzte Woche gesprochen und gesagt, dass wir ganz schön froh sind, dass man als Geschwisterpaar immer jemanden dabei hat.
    Ich freue mich sehr auf The Hive und dass wir uns dort sehen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Toni

  3. Julia

    Ich hab meine Wasserflasche für The Hive schon eingepackt, hoffe aber, dass ich sie gar nicht aus der Tasche holen muss :) Ich versteh Dich total gut, mir geht es nämlich ganz ähnlich. Netzwerken per eMail, ja ok, im wahren Leben, iüööööö, nicht so meins :) Aber ich werde mich jetzt am Wochenende auf dem Bloggertreffen der Slow-Food-Messe das erste Mal austesten, damit ich für The Hive gut vorbereitet bin ;)
    Liebe Grüße!
    Julia

  4. Johanna

    Liebe Katharina,

    sehr schön geschrieben und so wahr und echt! Ich kenne im “realen” Leben überhaupt niemanden, der auch bloggt, deswegen würde wahnsinnig gerne mal an einem der Hamburger Blogger-Treffen teilnehmen, um ein bisschen übers Bloggen zu quatschen. Aber ganz sicher würde ich mindestens eine Woche vorher anfangen zu überlegen, ob ich nicht doch lieber absage, weil alle anderen toller sind und schönere Blogs haben und ich bestimmt vor lauter Stilldemenz nur Quatsch reden würde…
    Ob ich nach Berlin zu “The Hive” fahre, überlege ich tatsächlich immernoch, weil ich es so gerne machen würde, aber ich denke, ich muss das leider auf nächstes Jahr verschieben – mit einem sechs Monate alten Baby macht das wohl dieses Jahr nicht so viel Sinn.

    Viele liebe Grüße aus der Schanze von Johanna

  5. Julia

    das erste treffen steht mir morgen erst bevor, ich bin schon ein bisschen (sehr) aufgeregt weil ich nicht so recht weiß was mich erwartet… aber ich freu mich natürlich auch :) hast du jedenfalls wunderbar geschieben, networking klingt echt erst mal anstrengend ;) viele liebe grüße julia

  6. Julia

    Sehr treffend beschrieben. Diese Situationen kenne ich auch zuhauf. Zum Glück wird man (werde ich) mit zunehmendem Alter selbstbewusster. Aber grauslig finde ich das irgendwie immer noch. Wenn ich mich aber erstmal überwunden habe, geht es gut und ich empfinde die neuen Kontakte als Bereicherung… (Wenn ich mir nur Namen besser merken könnte!)

  7. GamlaSvenka

    Oh, da wäre ich auch gerne dabei gewesen. Beim nächsten Mal. Aber in Hamburg. Falls du was hörst, dass wieder ein Networking-Event in Hamburg stattfindet, würde ich mich über eine Info freuen. Dann bin ich dabei!

Kommentare sind geschlossen.