Sonntag, 7. November 2010

USA: Pecan Banana Bread

Mein schwedische Freundin Cecilia hat mich vor einiger Zeit auf die in Schweden überaus populäre TV-Köchin Leila Lindholm aufmerksam gemacht und mir dann als Einzugsgeschenk auch das Buch „Backen mit Leila“ geschickt (Thank you, Cessan!). Das Buch ist fabelhaft – einfach wunderschön anzusehen und enthält tolle Rezepte. Ich habe schon einge Sachen daraus gebacken, besonders die Toffee-Kekse haben es mir angetan und sind auf dem besten Weg, ein Klassiker in Katharinas Küche zu werden. Spätestens im Advent werde ich das Rezept mit Euch teilen. Überhaupt, Advent… was freue ich mich auf’s Plätzchenbacken! Sogar Testesser fragte heute, ob wir wieder Kekse backen würden?! Hach.

Aber noch sind vier Wochen Zeit und ich WEIGERE mich nach wie vor standhaft, vor dem 1. Dezember oder dem 1. Advent, je nachdem, was früher ist, Weihnachtssachen zu kaufen. Keine Lebkuchen. Neinneinnein.

Umso besser, dass das „Pecan Banana Bread“ von Leila, das eigentlich ein Kuchen ist, super in die herbstliche Stimmung passt. Der Kuchen hat alles, was ich mag: er ist feucht (also „klitschig“ :-)), aromatisch und schmeckt kalt und (lau-)warm. Etwas geschlagene Sahne dazu und fertig ist ein perfekter Kuchen für einen entspannten Sonntagnachmittag.

Leila sagt, dass sich das Pecan Banana Bread prima als Dessert eignet, wenn man die Stücke in einer Pfanne etwas anröstet und dann eine Kugel Vanilleeis dazu reicht. Da in den USA Desserts eh meistens aus Früchten oder eben Pies und Kuchen bestehen, wäre das der perfekte Abschluss eines amerikanischen Dinners.



Pecan Banana Bread
 aus „Kochen mit Leila“ von Leila Lindholm. 

**Dies ist kein zuckerfreies Rezept. Der Zucker lässt sich aber gut durch Dextrose/Traubenzucker oder durch Reissirup ersetzen, wobei ich die Menge um ca. 20-30% erhöhen würde (je nach Süß-Vorliebe).**

150g weiche Butter
60g Zucker (original 90g)
90g Puderzucker (original 120g)
1 Prise Salz
4 reife Bananen
2 Eier
175g Mehl 
1 TL Backpulver
1/2 TL gemahlener Zimt
1/2 TL gemahlener Ingwer
100g Pecannüsse (ersatzweise Walnüsse, aber pssssst: Pecans gibt es gut im Lidl zu kaufen)
Butter und Semmelbrösel für die Form



:: Den Ofen auf 175° vorheizen.

:: Butter, Zucker, Puderzucker und Salz solange mixen, bis die Masse cremig und hell ist.

:: Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit der Butter-Zucker-Mischung verrühren. Die Eier aufschlagen und ebenfalls untermixen.

:: Mehl, Backpulver, Zimt und Ingwer mischen, auf die Butter-Masse sieben und unterrühren. 

:: Von den Pecannüssen einige abnehmen, den Rest unter den Teig rühren.

:: Eine Kastenform fetten und mit Semmelbröseln bestreuen, überflüssige Brösel abklopfen.
Den Teig einfüllen, die restlichen Pecans daraufstreuen und für 30 Minuten backen. Nach etwa 25 Minuten nachsehen, ob die Oberfläche nicht zu dunkel wird, eventuell mit Alufolie abdecken.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Sonntag, 7. November 2010

Ein Gedanke zu „USA: Pecan Banana Bread

Kommentare sind geschlossen.