Sonntag, 19. Juni 2011

Walnuss-Bananen-Kuchen mit Schokostückchen

Immer noch Schietwetter. Wie war das noch gleich mit warmem Wetter und dem Sommer, der sozusagen schon im Türrahmen steht? Da hilft es auch nicht, wenn die Schwiegereltern aus ihrer Sommerbleibe in Griechenland anrufen und uns erzählen „Naja, abends regnet es, aber tagsüber ist es sonnig und es sind 35 Grad.“ Hm. Nur kein Neid. Ich sag mal so – für die Landwirtschaft ist es ein Segen. 😉
Und, zugegebenermaßen: So ein verregnetes Wochenende gibt einem doch jede Ausrede, um auf dem Sofa rumzulümmeln, zu lesen, Musik zu hören oder trashiges Nachmittagsfernsehen zu gucken. Außerdem ist es quasi ein Naturgesetz, dass Regentage mit Kuchen aufgehellt werden müssen.
Deswegen wartete ich ganz sehnsüchtig auf meine Neuerwerbung, Cynthia Barcomis „Backen – I love baking“. Im Blog foodphotolove wurde so von dem Buch geschwärmt, und spätestens bei dem Foto, auf dem der Mann so andächtig in einen Snickerdoodle beißt, hing ich am Haken. Dank eines Gutscheins, den ich von den Mädels geschenkt bekommen habe, hab ich ruckizucki bei Amazon bestellt, und dann kam und kam die Post nicht. Dabei wollte ich doch so gern etwas aus dem Buch backen…. Irgendwas amerikanisches, saftiges, mit Schoki und so. Also musste also eine Zwischenlösung her. Ich hab eine gefunden – und was für eine! In der Januar-Ausgabe der LECKER gab es das „Sweets for my sweet“-Coffeeshop-Special, und nach kurzem Entscheidungskampf zwischen Apple-Toffee-Cake und Walnut-Banana-Bread gewannen Walnuss und Banane. Praktisch, dass 3 fast schon überreife Bananen verarbeitet werden mussten!
Das Ergebnis: die Kuchen gewordene Schokobanane vom Jahrmarkt. Himmlisch.
Da muss Cynthia Barcomi wohl bis zum nächsten Wochenende warten…
Walnuss-Bananen-Kuchen mit Schokostückchen

Aus der LECKER 1/2011

**Dies ist kein zuckerfreies Rezept. Zucker lässt sich aber ganz gut durch Dextrose/Traubenzucker ersetzen, wobei ich die Menge um ca. 20-30% erhöhen würde, je nach Süß-Vorliebe.**

Fett und Zucker für die Form
150g Walnusskerne
75g Zartbitterschokolade
2 Eier
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
75 ml Öl
250g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
2 Msp. Zimt
3 reife Bananen
150 ml Milch

:: Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine 26cm-Kastenform fetten und leicht mit Zucker ausstreuen.
:: Dann am besten alles zunächst hacken, abwiegen und mischen, bevor es losgeht – alles, bis auf die Bananen: Walnüsse und Schokolade hacken. Zucker, Vanillezucker und Eier in die Rührschüssel geben. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt mischen. Mixer rausholen oder Küchenmaschine startklar machen.
:: Zucker/Ei-Mischung aufschlagen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat und weißlich und fluffig ist. Öl dazugeben und unterrühren.
Die Banenen schälen und in Scheiben schneiden, direkt in Schüssel hinein. Unterrühren.
Dann abwechselnd die Mehlmischung und Milch unterrühren: 1/3 Mehlmischung, 1/2 Milch, 1/3 Mehlmischung, 1/2 Milch, final 1/3 Mehlmischung.
Nun die Schokostückchen und 100g gehackte Walnüsse unterheben.
:: In die Kastenform füllen, die restlichen Walnüsse auf den Teig streuen. Ca. 1 Stunde backen.
In der Form 15 Minuten auskühlen lassen, dann stürzen und komplett auskühlen lassen. Am besten einen Tag durchziehen lassen.
Ein perfektes Regen-Sonntagssüß! Da hört sogar der Regen kurzzeitig auf.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Sonntag, 19. Juni 2011

13 Gedanken zu „Walnuss-Bananen-Kuchen mit Schokostückchen

  1. = lingonsmak

    den kuchen kenn ich – und der wird regelmäßig gebacken, wenn doch mal zuviele bananen gekauft wurden 🙂 lecker!

  2. elbmari

    Ja, das ist wirklich ein schönes Buch. Ich hab schon sämtliche Scones daraus gebacken, köstlich… Aber dein Walnuß-Bananen-Kuchen sieht auch wunderbar aus! Sonnige Grüße

  3. A Charmed Life

    Der Satz mit den Schokobananen vom Jahrmarkt hat dafür gesorgt, dass ich den Kuchen am liebsten jetzt sofort (22:53h) backen würde! Außerdem tüftele ich auch schon länger an verschiedenen Bananenkuchenrezepten rum. Wird garantiert nachgebacken!

    Lieben Gruß, Maja

  4. Katharina

    Unbedingtes Nachbacken wird unbedingt empfohlen. :-)))
    Witzigerweise hat Cynthia Barcomi einen ähnlichen Kuchen (Banana Bread) in ihrem Backbuch, den werde ich auch mal zum Vergleich backen.

    Euch allen eine schöne Woche! (Vielleicht auch mal mit dem ein oder anderen Sonnenstrahl… seufz)

  5. schokoladen24

    Boa, sieht der saftig aus. Vielen Dank für das Rezept. Walnuß, Schokolade und Banane – was für eine Kombination. 🙂
    Diesen Bananen-Walnuß-Schokoladen-Kuchen werde ich bei nächster Gelegenheit nachbacken, freue mich schon. Im Rezept steht 75g Schoko. Da kann ich mir schon denken, was mit den restlichen 25 g passiert. 😉

    Viele Grüße
    Uli

    P.S.: Warum ich als Gravatar „Morgenschokolade“ verwende. Mit Infos zu Künstler und Werk.

  6. Andrea

    Liebe Katharina, ich würde mich gern am Wochenende daran versuchen – ob das wohl auch mit Vollkornmehl was wird? Hast Du das vielleicht sogar schon erprobt? Verlangt wahrscheinlich nach mehr Flüssigkeit.

    1. Katharina

      Hallo Andrea, huch, den Kommentar habe ich eben erst durch Zufall entdeckt. Wahrscheinlich hast Du den Kuchen schon gebacken – wie ist es geworden? Ich denke mal, dass man zumindest einen Großteil des Mehls durch VK-Mehl ersetzen kann, Du kannst dann ja immer noch mehr Milch dazugeben.
      Drück Dir die Daumen!

  7. Frau W.

    Habe Dein Rezept heute nachgebacken und es duftet gar herrlich in unserer Küche! Ich finde Walnüsse und Schokolade bei Bananenkuchen unverzichtbar, bei diesem Rezept gefällt mir, daß die Banane in Scheibchen untergemischt wird. Sehr lecker!
    Herzliche Grüße von Frau W.

  8. Anonymous

    Liebe Katharina!
    Das ist ein fantastisches Rezept! Ich habe es heute nachgebacken und es schmekt schon jetzt toll. Wie es dann wohl morgen schmeckt (sofern noch was übrig bleibt)?
    Vielen Dank! Mach weiter so!

  9. kaltmamsell

    Vielen Dank fürs Rezept: Das ist mit Abstand mein liebster Bananenkuchen geworden. Textur und die Bananenstückchen im Teig in der Kombi mit Schokolade und Walnüssen sind einfach ideal.

Kommentare sind geschlossen.