Sonntag, 22. Mai 2011

Windbeutel mit Erdbeersahne

In meinem nächsten Leben werde ich Patissière. Konditorin. Bäckerin. Egal. Hauptsache, ich kann mit Mehl, Zucker und Butter rumpanschen und es am Ende aus dem Backofen ziehen und mit weiteren Mengen von Sahne, Zucker und Butter verzieren.
Als ich gestern bisschen unentschlossen auf dem Sofa saß und (schock!) Nachmittagsfernsehen guckte, zappte ich bei N3 in eine kulinarische Sendung, in der unter anderem über eine französische Patisserie in Hannover berichtet wurde. Serge, der Chef-Patissier, zog ein perfektes Blech Macarons nach dem anderen aus dem Ofen und sonst noch so manches tolles Stück. Ich war hin- und hergerissen: sollte ich sofort ins Auto springen? Oder doch gleich in den Fernseher kriechen? (Wir haben keinen Flatscreen, ich würde also reinpassen!)
Naja. Ich bin erstmal zu Hause geblieben, und dachte mir, dann back ich eben hier was schönes für den Sonntag! Und Windbeutel sind ja soooo luftig und leicht, da können gar keine Kohlenhydrate drin sein! 🙂

Windbeutel mit Erdbeersahne auf www.katharinakocht.com

Windbeutel mit Erdbeersahne

für ca. 30 Stück

1/4l Milch
60g Butter
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
150g Mehl
4  Eier
400 ml Sahne
2 Pck. Sahnesteif
200g Erdbeeren

:: Backofen auf 220°C vorheizen, zwei Bleche mit Backpapier auslegen.
:: Milch, Butter, Salz und Zucker in einem mittelgroßen Topf aufkochen, und rühren, bis sich Butter und Zucker aufgelöst haben. Den Topf vom Herd ziehen, das Mehl auf einmal zufügen und sofort mit einem Holzlöffel glattrühren. Zurück auf die Herdplatte stellen und bei schwacher Hitze 1 bis 2 Minuten rühren, rühren, rühren, bis sich ein Kloß gebildet hat, der sich vom Topfrand löst und sich auf dem Topf eine weiße Schicht gebildet hat. Dieses „Abbrennen“ des Teigs erklärt übrigens auch den Namen „Brandteig“, was ja die Oberkategorie für Windbeutel und Eclairs ist. *klugscheißmodus off*
:: In eine Schüssel umfüllen, leicht abkühlen lassen und dann mit dem Mixer die Eier einzeln untermixen, dabei jedes Ei für sich richtig gut einrühren. Das Ganze ergibt dann eine klebrige, zähe Masse, aber das soll so!
:: Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sternentülle umfüllen und Häufchen auf die Backbleche spritzen, dabei genug Abstand lassen, die wachsen, die Dinger!
Wer Spritzbeutel und -tülle nicht in seinem Küchengeräterepertoire hat, nimmt einfach 2 Teelöffel und sticht kleine Häufchen ab, die dann auf’s Blech gekleckst werden.
:: 25 – 30 Minuten backen, dann komplett auskühlen lassen.
:: Während der Backzeit den Ofen nicht öffnen, und die Backzeit auch nicht unterschreiten, denn sonst fallen die Windbeutel nach dem Backen zusammen. Wollen wir ja nicht.
:: Für die Füllung die Erdbeeren putzen und pürieren. Sahne mit Sahnesteif schlagen, dann das Erdbeerpürree vorsichtig unterziehen, in einen Spritzbeutel mit feiner Tülle umfüllen, mit der Tüllenspitze an der Seite ein Loch in den Windbeutel stechen und mit Erdbeersahne befüllen. Kein Spritzbeutel vorhanden? In eine Gefriertüte füllen, ein kleines Eckchen abschneiden, mit einem Messer das Loch im Windbeutel vorbohren und dann den DIY-Spritzbeutel zum Einsatz bringen. Oder quer halbieren und einen TL Füllung in jeden windigen Beutel geben.
:: Das i-Tüpfelchen ist ein kleiner Gletscher aus geschmolzener weißer oder dunkler Schokolade auf jedem Windbeutel, aber dafür fehlte mir leider die Zeit.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Sonntag, 22. Mai 2011

4 Gedanken zu „Windbeutel mit Erdbeersahne

  1. = lingonsmak

    hab mich noch nicht an windbeutel getraut … geht das wirklich so leicht, wie du das beschreibst? ich glaub, ich muss mich da mal ranwagen … mag sie doch gern und sie sehen köstlichst aus!!! schönen abend noch 🙂

  2. Katharina

    Ja, echt! Die gehen voll einfach! Find ich jedenfalls. Man muss halt die Backzeit „aushalten“, sie sehen zwar nach 20 Minuten auch schon fertig aus, aber nur von außen. Beim ersten Mal bin ich drauf reingefallen und habe sie rausgeholt, nur um dabei zuzusehen, wie den Beuteln der Wind ausgepustet wurde. Aber sonst… easy. Eine gute Spritztüte hilft! 🙂
    Viele Grüße!

  3. Anna

    Mir geht es ganz genau wie dir – im nächsten Leben (oder in 10 Jahren?!) Konditorin!! 🙂 Die Windbeutel sehen köstlich aus, und schmecken frisch bestimmt toll!

Kommentare sind geschlossen.