Dienstag, 17. Januar 2012

Wirsing-Parmesan-Suppe

Mein immerwährender kulinarischer Vorsatz aus bislang jedem Jahr lautet: Mehr regional und saisonal kochen. Oder: Saisonal mit regionalen Zutaten. Das ist oft gar nicht mal so leicht! Dabei stellt mich meist weniger die Verwendung von saisonalem Gemüse wie z.B. Kohl oder Rüben vor große Hürden, wozu gibt es das Internet?! Nein, meistens steht angesichts des Überangebots im noch so kleinen Supermarkt viel eher die Frage im Raum, was denn jetzt bitte eigentlich gerade Saison hat? Ohne einen fachkundigen Gemüsehändler, der weiß, woher er seine Ware bezieht und wie sie wann dort angebaut wurde, ist man als Verbraucher doch recht alleingelassen im Exoten-Dschungel.
Als Starthilfe für 2012 habe ich jetzt einen hübschen Saison-Kalender in der Küche hängen, außerdem habe ich mich hier schlau gemacht.
Und natürlich habe ich neulich keinen ganzen Wirsing gekauft, nur um ein oder zwei Blätter in den Power-Shake zu werfen. Wobei es den Shake schon so oft gab, dass sich mittlerweile ein eigener Wirsing dafür gelohnt hätte. Für den Rest des Kohlkopfs hatte ich bereits Pläne, in meinem Hinterkopf spukte schon seit geraumer Zeit die Wirsing-Parmesan-Suppe von Ottolenghi herum. Beim Nachschlagen stellte sich aber heraus, dass es sich um eine pürierte Creme-Suppe handelte, und darauf hatte ich nun gar keine Lust. Deswegen habe ich es ganz simpel und einfach gehalten, den Parmesan einfach mitgekocht und am Ende noch ein wenig mehr davon über die Suppe gehobelt. Ein super-simples und wärmendes Winteressen. Wer eine Variante mit Rindfleisch sucht, sollte mal bei Schöner Tag noch! schauen, Juliane hat letztes Jahr eine Suppe mit Wirsing, Rind und Petersilienwurzeln vorgestellt.

Wirsing-Parmesan-Suppe

1 kleiner Wirsing, ca. 500g
1 EL Öl
2 Pastinaken
200g Sellerie
1 Knoblauchzehe
1,5l Gemüsebrühe, ruhig schwächer dosiert, da der Parmesan gut salzt
50g Parmesan am Stück (ideale Verwendung für Parmesanrinden!)
2 EL gehackte Petersilie
Parmesan zum Bestreuen

:: Je nach „Sauberkeitsgrad“ des Wirsings die äußeren Blätter entfernen. Vierteln, den Strunk herausschneiden und den Wirsing in kleine Stücke schneiden. In klarem Wasser waschen und abtropfen lassen. Pastinaken und Sellerie putzen und in ca. 2 cm große Scheiben bzw. Würfel schneiden. Knoblauch pellen und fein hacken.
:: Das Öl in einem großen Suppentopf erhitzen und Pastinaken- und Selleriestückchen darin ein paar Minuten anbraten, dann den Knoblauch hinzugeben und kurz mitbraten. Wirsing in den Topf geben und die Gemüsebrühe angießen. Parmesan hinzufügen und alles bei kleinerer Hitze für ca. 20 Minuten köcheln lassen.
:: Suppe auf Teller verteilen, mit gehackter Petersilie bestreuen und Parmesan darüberhobeln.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Dienstag, 17. Januar 2012

3 Gedanken zu „Wirsing-Parmesan-Suppe

  1. linaliebt

    das sieht super lecker aus und das sind wirklich lobenswerte vorsätze, ich drücke dir die daumen das die umsetzung gelingt 😉

    liebe grüße trina

  2. Juliane

    Mhmmm… sieht superlecker aus! So eine wohlig wärmende Suppe ist bei den heutigen Minusgraden genau das richtige! Sieht sehr lecker aus, merke ich mir!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

Kommentare sind geschlossen.