Montag, 31. August 2015

Unser Wochenplan für die KW 36

Ihr lieben Leser,

ich bin geflasht. Selten hat ein Beitrag so viel Echo hervorgerufen wie der Post zum Wochenplan. Toll finde ich, dass viele das auch so machen (Spießigkeit rockt halt doch!), und dass viele gesagt haben, hey klasse – das will ich auch mal testen!
Auf Facebook lauteten einige Antworten, dass sie es durchaus schon versucht hätten, aber irgendwie wäre es dann ja doch immer das Gleiche gewesen, oder dass irgendwann der Schweinehund gesiegt hätte (die Sau!) und alle guten Vorsätze dahin gewesen seien. Sehr menschlich, kann ich verstehen. Aber irgendwie auch bisschen schade, denn die meisten waren sich in einer Sache sehr einig: So ein Wochenplan ist megapraktisch, denn er spart nicht nur Zeit, Geld und Nerven, er schafft es auch, dass wir jeden Tag etwas anderes kochen und oft Rezepte ausprobieren, die wir schon so lange auf der Nachkochliste haben. Dass sich dabei Favoriten herausbilden, die es dann öfter gibt, ist doch super.  Dass es in der Spargelsaison oft ständig Spargelgerichte gibt – völlig nachvollziehbar! Aber grundsätzlich ist bei uns viel mehr Abwechslung drin, seit es diesen Wochenplan gibt.

Deswegen, und weil das Feedback so unglaublich groß war, werde ich ab sofort unseren Wochenplan hier posten, damit es keine Ausrede mehr für fünf Mal pro Woche Spaghetti Bolo gibt. Falls ich ein Rezept online gefunden habe (und die Wahrscheinlichkeit liegt bei mindestens mal 83,71%), will ich mich bemühen, den Link zu teilen.
Ob ich es jede Woche schaffe? Wahrscheinlich nicht. Ob das jetzt für immer und alle Zeiten so bleibt? Mal sehen. Aber zumindest für vorerst. Alternativ gibt es dazu ja immer noch mein “Was gibt es diese Woche”-Pinterest-Board.
Ach so: Ich gehe immer Montags einkaufen, das ist für mich am praktischsten. Daher erstelle ich den Plan immer Sonntag abends. Entsprechend stelle ich den neuen Wochenplan dann Sonntag oder (wahrscheinlich eher) Montags online.

Los geht’s. Das soll es diese Woche geben: Wochenplan, Meal plan für die Kalenderwoche 36

Baked Sweet Potatoes & Zucchini Fritters von Recipe by Photos
Rosemary Flatbread von Kevin & Amanda (bei mir aber ohne Fertig-Hefeteig)
Grüne-Bohnen-Curry aus der Mädchenküche von Holunderweg 18
Pasta alla Norma nach dem Rezept von “La Cucina Verde” *, aber auch tausendfach online
Blumenkohlpüree geht wie Kartoffelpü!
Die Gurken-Hackfleisch-Pfanne habe ich schon mal gebloggt
Das Green Goddess Sandwich gibt es bei The Bojon Gourmet
(Der Freitags-Fisch wird eher freestyle werden.)
Harissa-Mandeln als Snack von Sweet Potato Sould
Rote-Bete-Schokokuchen nach Green Kitchen Stories

Das war’s für diese Woche! Habt eine schöne!

Wochenplan, Meal Plan für die KW 36, katharinakocht.com

* Amazon Affiliate Link

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Montag, 31. August 2015

10 Gedanken zu „Unser Wochenplan für die KW 36

  1. Friesi

    Das mit dem wöchentlichen Post finde ich super und das mit dem Pinterest Bord auch. Ich denke mal drüber nach. Ich habe gestern einen Plan für die Woche auf Papier gemacht und den Einkaufszettel in Evernote gehackt. Das funktioniert super und manchmal sind Blog & Stift ja auch was sehr schönes :-)

    Ein Hoch auf die Spießigkeit!

  2. Frl.Moonstruck

    Rührei und Zoodles hatte ich erst, also quartiere ich mich dann nur Dienstag, Donnerstag und Freitag bei euch ein, ok? :D Klingt toll!
    (Was ist denn eigentlich mit Samstag/Sonntag?)
    Liebe Grüße und mit Spannung auf die nächsten Wochenpläne,
    Ramona

    1. Katharina 1

      Dann komm ma vorbei! :-)
      Samstag und Sonntag sind die beiden Tage, die ich Montags so schlecht planen kann. Oft gehen wir essen, entweder Brunchen oder zum Mittagessen (ein neues Level der Spießigkeit – mit Kind, zumindest mit unserem, ist Abendessen eine reine “Zuhause-Sache” geworden.), und dann gibt es Abends eben nur Brotzeit oder Salat. Und am Samstag gehen wir oft über den Markt und gucken da, was es so schönes gibt.

      1. Frl.Moonstruck

        Hach, spontane Marktentscheidungen und -einkäufe sind was Tolles!
        Und hey, ich gehe am allerliebsten mittags zum Essen, einfach weil ich abends gar nicht so viel schaffe, wie ich aber gern essen möchte. :D

  3. Natalie im Holunderweg

    Liebe Katharina,

    ich finde es auch totl bewundernswert, dass du einen Wochenspeiseplan erstellst – und durchziehst! Muss ich auch unbedint mal ausprobieren, denn: Montags stehe ich immer mit vor Panik geweiteten Augen vor der Biokiste und denke “Ach du Schreck, so viel Kram, was soll ich bloß damit machen?!” – obwohl ich die Kiste ja selbst Tage vorher bestellt habe. Da ist es echt super, wenn man Stress reduzieren kann und Abwechslung auf den Speiseplan bringt. Mein Spagehetti Blo ist Ratatouille, was es zwischen Juni und September gefühlt drei Mal die Woche gibt :D

    Ich hoffe, das Bohnen-Curry hat geschmeckt!
    Liebe Grüße
    Natalie

    1. Katharina 1

      Chrrrrr, das ist natürlich ganz groß. :-) Das Problem beim Bestellen ist ja für mich immer, dass ich dann üüüberhaupt keinen Überblick habe. Ich bin einfach nicht gut, was das Abschätzen betrifft. Das ist dann ein bisschen wie Klamotten online ordern: Ich bestelle dann immer 281 Sachen “zur Auswahl”, weil man es ja zurückschicken kann, und dann behalte ich am Ende alles. Ganz, ganz clever.
      Ich habe am Wochenende auch Ratatouille gekocht, und zwar das Ofen-Ratatouille nach Hugh Fearnley-Whittingstall (muss jedes Mal die Schreibweise des Namens überprüfen). Das war großartig! Dauert halt seine Zeit, aber es war extrem aromatisch.

      Das Curry war sehr lecker, da ich es recht mild gewürzt habe, hat sogar das Kind ordentlich davon gegessen und sich eine grüne Bohne nach der anderen in den Mund gestopft. Vielen Dank dafür!

  4. Nanne_einfachsoleben.

    Ich bin gespannt auf deine Wochenpläne! Danke für den Tipp mit dem Holunderwegblog… Hier gibt es keinen Wochenplan, weil es bisher nicht praktikabel gewesen ist. Ich habe dann letztlich zu viel gekauft und mehr weggeschmissen. Da wir ohne Kind eben auch mal spontan in der Woche abends essen gegangen sind oder dann doch Lust auf was Anderes hatten.

    Stattdessen schreibe ich mir jetzt immer ein, zwei Gerichte auf, die ich demnächst kochen möchte und das mache ich dann auch. Ich gehe allerdings gerne und öfter einkaufen, da wir in der Nähe unseren Supermarkt haben und ich sowieso lieber zweimal die Woche frisch Obst dort kaufe. Dann kann ich auch andere Sachen mitnehmen. Wäre das nicht so komfortabel, würden wir es vielleicht anders handhaben.
    Liebe Grüße Nanne

    1. Katharina 1

      Klar, so war das in den Zeiten vor LittleC. auch. Es schwirrten so ein paar Ideen und Rezepte durch den Kopf, aber nicht immer etwas konkretes. Oft bin ich spontan nach der Arbeit noch in den Supermarkt gegangen und habe dort dann eingekauft, teils eben auch doppelt und dreifach.
      Wir haben auch zwei Supermärkte um die Ecke, einen sehr schönen, gut sortierten und einen Discounter, der völlig OK ist. Mein Problem ist halt, dass ich (auch mit Einkaufszettel) viel zu viel einkaufe, wenn ich nur mal eben für Bananen losmarschiere. Wenn ich alles auf einen Rutsch erledige, dann habe ich meist gar keinen Platz für viel Krimskrams, da ich ohne Auto und nur mit meinem Hackenporsche unterwegs bin. Was jetzt aber nicht heißt, dass ich nicht trotzdem noch mindestens einmal losziehe, Fleisch zB oder Fisch kaufe ich natürlich nicht 4 Tage im Voraus. ;-)
      Aber das muss halt echt jeder für sich heraus finden, was wie am praktischsten ist.

      Liebe Grüße!

      1. Nanne_einfachsoleben.

        Mit Hackenporsche – wie cool. Ich habe schon mal überlegt, mir einen zuzulegen, aber bisher ging es mit Beutel und Ehemann immer ganz gut (und ich weiß nicht, wo ich hin zuhause unterstellen sollte).
        Mit Kind ist es auch auf jeden Fall nochmal was Anderes, das Abendteuer steht hier gerade bevor, deswegen habe ich demnächst auch einen Kinderwagen zu einkaufen dabei :o )
        LG Nanne

        1. Katharina 1

          Den Hackenporsche geb ich nicht mehr her und habe dafür extra ein Eckchen freigeräumt (meiner ist eher sperrig, aber es gibt doch auch welche, die sich sehr schmal machen). Ich habe ihn mir angeschafft, als ich schwanger war und es abzusehen war, dass ich meine Einkäufe vom Wochenmarkt nicht mehr ewig schleppen können würde (Innenstadt, Fußgängerzone, Kopfsteinpflaster, Parkhaus einige Gehminuten entfernt), und da war das Ding Gold wert. Glücklicherweise gibt es sie mittlerweile ja auch in stylish. ;-) Eine Weile konnte dann ich mit Kinderwagen einkaufen (falls du noch keinen gekauft haben solltest: Der Stauraum ist ein total wichtiges Kriterium, was ich voll unterschätzt habe!), dann hat sich LittleC. sehr lange vehement gegen den KiWa gewehrt und ich war nur noch mit der Trage unterwegs – da kam der Hackenporsche wieder zum Einsatz. Und jetzt ist er immer noch das Transportmittel der Wahl, da ich mein Auto vor einiger Zeit verkauft habe und nur noch mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs bin. Oder halt mit dem Buggy, aber da ist der Platz eben begrenzt, und ich finde einkaufen mit meinem wuseligen Kind mittlerweile irre anstrengend, wenn es länger als 5 Minuten dauert… Also ich bin klar im Team Hackenporsche! :-D

Kommentare sind geschlossen.