Sonntag, 1. Mai 2011

Zitronenrosen mit Himbeerkonfitüre

Andere Leute sammeln Uhren oder Schmuck oder irgendwie abgefahrene Dinge. ICH könnte Backformen sammeln. Ich KÖNNTE, wohlgemerkt, denn aus Platzgründen und Mangel an Verwendung halte ich mich doch meistens notgedrungen zurück, auch wenn ich oftmals seufzend in meinem Hamburger Lieblingsladen Laegel (Achtung, gruselige Homepage!) vor dem Sortiment stehe und eigentlich alle alle alle mit heimnehmen will. Die schönen Sachen. Die kitschigen. Und die Klassiker. Aber nein, ich übe mich in Willensstärke. Meistens, jedenfalls. Denn vor einiger Zeit MUSSTE ganz einfach diese Silikonbackform für kleine Kuchenrosen oder Rosenkuchen mit mir mitkommen, zu laut war ihr verlockender Ruf. Sie hat sich aber auch schon als überaus praktisch herausgestellt, denn für 2 Personen und einen Eiervorrat im Kühlschrank von genau 1 Stück ist das die perfekte Größe. 15 kleine Kuchen purzeln am Ende problemlos aus der Form.
Da es ein sonntagssüßer Genuss für Schleckermäulchen ist, ist das mein Beitrag zur Initiative Sonntagssüß, heute bei Fräulein Text.
Das mit der Silikonbackform mitgelieferte Rezept für Zitronenblumen ist super, ich habe heute noch den letzten Rest Himbeerkonfitüre dazugegeben.

Zitronenrosen mit Himbeerkonfitüre

Für die 15er Mini-Millefleur-Form von Birkmann, verdoppelt müsste das eigentlich für 1 Muffinblech reichen.

**Dies ist kein zuckerfreies Rezept. Zucker lässt sich aber ganz gut durch Dextrose/Traubenzucker ersetzen, wobei ich die Menge um ca. 20-30% erhöhen würde, je nach Süß-Vorliebe.**

1 Ei
60g Puderzucker
60g weiche Butter
abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
60g Mehl
1 EL Milch oder Sahne
3 TL Himbeerkonfitüre (oder Erdbeer, oder Waldfrucht, oder…)

:: Den Backofen auf 175°C vorheizen.

:: Ei und Puderzucker schaumig aufschlagen, bis die Masse weißlich und fluffig ist. Butter und Zitronenschale gut unterrühren, dann das Mehl darübersieben und alles zu einem glatten Teig vermischen. Milch oder Sahne unterrühren.

:: Am einfachsten ist es nun, die Masse mit einem Spritzbeutel gleichmäßig auf die Formen zu verteilen, das verhindert größere Kleckereien. Mit einem Teelöffel sollte es aber auch funktionieren.

:: Die Konfitüre in die Spritztüte füllen und in jedes Förmchen einen kleinen Klecks spritzen. (Sollte auch mit einem Espressolöffel gehen.)

:: 15- 20 Minuten backen, danach auskühlen lassen und eventuell mit Puderzucker bestäubt servieren.

Einen süßen Sonntag!

+++Backform-Update vom 4. Mai.+++

So. Da war es wieder, das laute „Nimm! Mich! Mit!“-Gebrülle seitens der Backformen. Und nach monatelangem Widerstand, nach festem Augenzudrücken und Ohrenzuhalten, nach tapferem Ignorieren und heimlichem Anschmachten ist sie nun mein: Die „Heritage Bundt“-Form von Nordic Ware.

UND IST SIE NICHT SCHÖN???
Wenn man sie schnell dreht, kann einem ganz schwindelig werden. Huiuiuiui.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Sonntag, 1. Mai 2011

3 Gedanken zu „Zitronenrosen mit Himbeerkonfitüre

  1. Katharina

    @ Frl. Text: merci! Extra für Euch arrangiert, die Blümchen! 🙂
    @ Bestsmellers: super! Dann nichts wie ab ins Kaufmannshaus… aber ich habe Dich gewarnt! 😉
    Euch eine schöne Woche!

Kommentare sind geschlossen.